Schönebeck l Großeinsatz der Feuerwehren im Schönebecker Raum: Von Mühlingen bis Calbe stehen Felder in Flammen. Der Wind facht das Feuer immer wieder an und treibt es vor sich her. Die Flammenfront schiebt sich auf die Bahnstrecke Schönebeck-Calbe zu. Der Bahnverkehr ist inzwischen eingestellt.

Einsatzkräfte kämpfen verbissen, um das Feuer aufzuhalten. Einsatzleitstelle des Kreises  spricht von einem Großbrand. Ein Ende des Einsatzes ist nicht absehbar. Zur Brandursache ist nich nichts bekannt.

Während auf dem Mühlinger Seite des Seehof die Schaulustigen Handy-Videos drehten, wurde wenige hundert Meter weiter für die Bewohner zweier Häuser im Calbenser Stadtfeld die Lage bedrohlich. Die Feuerwalze hatte den Bahndamm der Strecke  Barby-Calbe (West) erreicht und drohte ihn zu überwinden. Der ziemlich hohe Bahndamm, der wegen seiner Wildkräuter und grünen Bäume nicht so leicht entflammbar wie ein Getreidefeld war, verlangsamte das Feuer, das der Wind immer weiter in Richtung Südosten voran trieb. Die Häuser im Stadtfeld (oberhalb des Industrieparks Nord) lagen in der zu erwarteten Feuerschneise. Um 19.52 Uhr rückten zwei Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Nienburg an, um die  Situation zu entspannen. 

Bilder

Kurze zeit vor dem Großbrand hatte es zwei kleinere Feldbrände bei Schönebeck gegeben. Hier könnte eine glimmende Zigarettenkippe Brandursache  gewesen sein.