Calbe l Umfunktionieren des Bürgersaals im Rathaus in einen Ausstellungsraum. Dieser Anblick hat sich dem Besucher jüngst geboten. Auf den Tischen stehen teils richtige Kunstwerke - erschaffen von den Kindern der fünf Calbeschen Kindertagesstätten und des Hortes mitsamt ihrer Erzieher. Das Ausstellungsmaterial untersteht dem Oberthema „Natur und Umwelt“.

Die Jagdgenossenschaft Calbe hatte einstimmig beschlossen, dass ein Teil der Ausschüttung des Jagdpachtzinses für soziale Zwecke verwendet werden soll. Das hatte der Vorsitzende Axel Karlstedt schon im März bekanntgegeben. Nun ist die eigentliche Idee erweitert worden. Ursprünglich sollten die Einrichtungen ihre Projekte einreichen mit der Maßgabe, dass das beste die Ausschüttung von 2017 erhält - 1500 Euro. „Uns haben aber alle überzeugt, daher haben wir die Ausschüttung für 2018 gleich mit dazugenommen“, erklärt Isabel Jaekel, Vorstandsmitglied der Jagdgenossenschaft. Damit können an alle Einrichtungen jeweils 500 Euro überreicht werden. Für die Kitas bedeutet das mehr als einen Tropfen auf den heißen Stein. „Mit diesem Geld können die Ideen auch tatsächlich angegangen werden“, freut sich Bürgermeister Sven Hause. Und zwar nicht nur halbherzig, weil es inmitten der Realisierung wieder an Finanzmitteln hapere.

Kita Sonnenschein

In der kommunalen Einrichtung soll eine Kräuterspirale angefertigt und die Kinder für Mülltrennung sensibilisiert werden, meint Kita-Leiter Dirk Müller. Kräuter sollen dann auch selbst in der Kita verarbeitet werden.

Kita Regenbogen

Wie Leiterin Kerstin Wehmann erklärt, wünsche man sich einen Papierkorb. Bei regelmäßigen Ausflügen ins Naherholungsgebiet „Grüne Lunge“ stoße man häufig auf Müll. Ein Teil davon soll im „mobilen Papierkorb“ eingesammelt werden.

Kita Zwergenland

Die integrative Einrichtung der Lebenshilfe Bördeland wünscht sich ein Gewächshaus, wie Leiterin Uta Wiesenmüller vorträgt. Die Kita verfügt über einen Garten, in dem bereits die Knirpse der Arbeitsgemeinschaft „Gärtner“ säen, pflanzen, gießen, ernten. Nun soll ein Gewächshaus das Gurken- und Tomaten-Repertoire erweitern. Dazu soll‘s noch Gartenwerkzeug geben.

Kita Märchenland

Unkonventionell ist der Wunsch der Johanniter-Kita Märchenland. Dort möchten die Kinder eine eigene Teeplantage anlegen, meint Chefin Kerstin Pawlitzki. „Tee gehört zu ihren Lieblingsgetränken“, begründet die Leiterin. Dazu soll‘s noch ein Insektenhotel und eine Blumenwiese geben.

Kita Haus des Kindes

In der Arbeiterwohlfahrt-Kita erblühte bereits gedanklich die Idee vom Gemüseobstgarten. Dazu soll eine bienenfreundliche Wiese mit Futterpflanzen angelegt als auch die Hochbeete erneuert werden.

Hort der Lessing-Grundschule

Im Hort wurde bereits ein Kräuter- und Pflanzenmemory gestaltet. Ein entsprechender Pflanzenkompass soll folgen. Er soll unter anderem Auskunft über Blütezeiten der Kräuter und deren Wirksamkeit geben.