Calbe l Die Betreiber von Containern zur Sammlung von Altkleidern müssen ab diesem Jahr in Calbe tiefer in die Tasche greifen. Der Stadtrat hatte zu Jahresbeginn beschlossen, die Gebühren für die Container zu verdoppeln. Bislang kostete die Genehmigung, öffentlichen Grund für die Kleidersammlung zu nutzen, 250 Euro. Ab 2020 verlangt die Stadt den doppelten Satz. Bürgermeister Sven Hause begründete seinerzeit die Anhebung der Gebühren mit dem Aufwand für die Verwaltung, die entsprechenden Kostenbescheide zu erstellen.

Nicht immer stehen die Container allerdings auf öffentlichem Grund. Auch auf privaten Flächen stehen gerade an Märkten die Container immer öfter. Das Kleidersammeln ist in Deutschland lukrativ geworden. Denn die Mode wird seit Jahren immer schnelllebiger. Die Zahl der Kollektionen, die jährlich in den Handel kommen, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich erhöht. Setzt der Handel mehr ab, landen später auch mehr Bekleidungsstücke in den Kleidercontainern, da der Platz in den Schränken begrenzt ist. In der zurückliegenden Zeit hat sich ein ganzer Markt für die Altkleider gebildet. Längst sammeln nicht mehr nur Hilfsorganisationen die Altkleider, um sie an hilfsbedürftige Menschen zu verteilen.

Ein Teil der Altkleider landet in anderen Teilen der Erde wieder auf dem Markt. Längst sind Altkleider zu einem Wirtschaftsgut geworden. Das lässt sich auch an der Zahl der Container ablesen, die inzwischen in den Kommunen aufgestellt wurden. Viele verschiedene Unternehmen sammeln hier die Altkleider und werben für eine zweite Verwendung der alten Bekleidungsstücke. Einen großen Markt für alte Sachen scheint es zu geben, zeigt die Vielfalt der Container am Straßenrand. Ob die Erhöhung der Nutzungsgebühren Auswirkungen auf die Zahl der Container haben wird, muss der Stadtrat abwarten.

Jede Kommune legt eigenständig die Gebühren für die Sondernutzung fest. In Bernburg zahlen die Unternehmen, die Kleidercontainer betreiben, sogar 50 Euro pro Monat und Container als Gebühr an die Stadt. In Schönebeck beträgt der Satz nur ein Bruchteil der Gebühren der Stadt Calbe – 50 Cent pro Tag. Die neue Sondernutzungsgebührensatzung der Stadt Calbe hält eine ganze Reihe von Tarifen für die verschiedensten Veranstaltungen und Nutzungsarten bereit. In einer langen Tabelle sind die verschiedenen Kostentarife aufgeführt.