Schönebeck l Vor zwei Jahren begann eine wahre Erfolgsgeschichte. Am 19. August 2018 gründete sich der Verein Menschenzauber – ein ehrenamtlicher Zusammenschluss aus Fotografen. Der Verein mit Sitz in Schönebeck hat inzwischen sogar bundesweit Schlagzeilen gemacht.

Nach der Gründung nahmen die Mitglieder an dem Wettbewerb „start social“ teil. Bei der bundesweiten Ausschreibung wurden sieben Initiativen ausgezeichnet und mit einer vierstelligen Summe gefördert. Es bewarben sich über 100 – die Schönebecker wurden von Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeladen.

Schub nach vorne

„Das hat unseren Verein noch einmal richtig umgekrämpelt“, erklärt Vorsitzende Sophie Rasin. So sehr, dass das Konzept und auch die Professionalität des Vereins kontinuierlich gesteigert wurden. Inzwischen bieten sie mehr als nur Fotoshootings.

Bilder

„Wir wollen einfach das Lachen der Menschen hervorheben“, erklärt Rosin den Zweck der Arbeit der insgesamt 14 Fotografen. Zum Lachen ist den Modells oftmals nicht zu mute. Sie erlebten das, was man im Volksmund Schicksalsschläge nennt: Krankheiten, finanzielle Notlagen und Behinderungen.

Lachen kehrt zurück

Bei vielen von ihnen ist das Lachen zurückgekehrt. Zumindest für einen kurzen Moment. Das beweisen die bunten, professionellen Bilder, die Rasin gemeinsam mit der ehrenamtlichen Fotografin Anja Stielke präsentiert. Einige der Aufnahmen haben sie als Buch gedruckt. Lachende Feen, Mädchen mit Tieren oder Jungs im Superman-Kostüm: Die schweren Schicksale sieht der Betrachter auf den Bildern nicht. Lediglich bei einem Bild ist es offensichtlich. Ein krebskrankes Kind lächelt in die Kamera.

„In dem Fall wollen ihre Familien kein Geld in ein professionelles Fotoshooting investieren“, weiß Anja Stielke. „Dass sie keine Fotos haben, ist eigentlich schade.“

Momente einfangen

Das fotografische Konzept des Vereins basiert in den allermeisten Fällen darauf, Momente einzufangen. Daher veranstalten die Ehrenamtlichen kleine Feste. Das ist nach dem Ende vieler Corona-Beschränkungen nun wieder möglich. Bei einem Tierfest entstanden beispielsweise Bilder von Kindern mit Lamas. Auch emotionale Familienaufnahmen konnten bei der Veranstaltung entstehen. Eine weitere Veranstaltung in diesem Jahr wird das Harry-Potter-Fest am 28. November 2020 von 11 bis 15 Uhr. Die Menschen schlüpfen dabei in die Welt der Magie. Interessante Szene-Bilder entstehen so.

Die Anfragen nach den kostenlosen Shootings sind dabei groß. Daher werden die Plätze im Vorhinein verlost und dabei darauf geachtet, dass nicht immer die gleichen Menschen portraitiert werden. „Anfangs sind wir auf die sozialen Einrichtungen zugegangen. Doch inzwischen werden wir mit Anfragen überrollt“, sagt Sophie Rasin. Die Erfolgsgeschichte der „Menschenzauberer“ nimmt somit weiter ihren Lauf – der Bedarf, so sagen Rasin und Stielke, sei jedenfalls groß.