Schönebeck l Vermutlich sind zwei defekte Verbindungsmuffen unter dem Gehweg Kreuzung Wilhelm-Hellge-Straße und Welsleber Straße dafür verantwortlich, dass zahlreiche Haushalte in diesem Bereich am Mittwochabend ohne Strom gewesen sind. Eine automatische Fehlermeldung über den Ausfall ist um 20.26 Uhr eingegangen – um 21.13 Uhr hatten die ersten und 21.44 Uhr die letzten betroffenen Haushalte wieder Strom, sagt Julia Teige von den zuständigen Stadtwerken Schönebeck auf Nachfrage.

Die genaue Zahl der Haushalte könne sie nicht nennen, aber die Straßen: Wilhelm-Hellge-Straße, Welsleber Straße, Pestalozzistraße, Bertolt-Brecht-Straße, Lessingstraße, Rosa-Luxemburg-Straße, Karl-Liebknecht-Straße, Johannes-R.-Becher-Straße, Margaretenstraße und einige kleinere angrenzende Straßen.

Werde ein Fehler registriert, reagiere das Netz automatisch und schalte die entsprechende 10-Kilovolt-Leitung ab, beschreibt Julia Teige den Leitungsschutz. Eine Meldung gehe an die Netzleitstelle des Netzbetreibers Avacon in Salzgitter, dort seien auch die Stadtwerke Schönebeck aufgeschaltet. Sofort werde die Rufbereitschaft vor Ort informiert.

Umgeschaltet

Der Fehler sei im Bereich Wilhelm-Hellge-Straße und Pestalozzistraße festgestellt worden, erklärt die Stadtwerke-Mitarbeiter weiter. Fünf Ortsnetzstationen würden daran hängen. Am Mittwochabend seien sie auf eine funktionierende Leitung umgeschaltet worden. Dann sei auch der Strom wieder da gewesen.

Am Donnerstag sind Mitarbeiter mit Messwagen unterwegs gewesen und lokalisierten noch am Vormittag den Fehler. „Er ist genau an der Kreuzung Wilhelm-Hellge-Straße/Welsleber Straße auf dem Gehweg“, teilt Julia Teige mit. Der Bereich sei am Nachmittag abgesperrt worden, dann habe die Tiefbaufirma mit dem Schachten begonnen.

Liegt es wie vermutet an den Muffen, werden die Arbeiten am Donnerstag erledigt sein. Sind sie nicht die Ursache, müsse weiter geschaut werden.