Schönebeck l In einer ehemaligen Karthalle in Schönebeck hat es am Sonnabend gegen 17 Uhr gebrannt. Wie Einsatzleiter Frank Mantwill der Volksstimme mitteilte, konnten die Feuerwehr einen fünf Mal fünf Meter großen Haufen brennender Autoreifen schnell löschen. Im Einsatz waren rund 30 Kameraden der Feuerwehren Schönebeck, Bad Salzelmen und Felgeleben.

In der leerstehenden Karthalle im Grundweg ist es in der Vergangenheit immer wieder zu Bränden gekommen. In dem Gebäude lagern zahlreiche alte Autoreifen, mit denen früher die Rennstrecke gesichert wurde.