Schönebeck l Die neue Fraktion im Schönebecker Stadtrat ist „entfasselt“. Was in den vergangenen Tagen auf die beiden neuen Stadträtinnen Simona und Vanessa Below niedergeht, sind ziemlich heftige Gewitter. Das rüde Vorgehen der Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz aus Magdeburg gipfelt am Donnerstag in einem Einschreiben-Einwurf, wonach die „sehr geehrten Damen Below“ vom Allianzvorsitzenden Josef Fassel aufgefordert werden, ihre Mandate niederzulegen.

Doch die beiden „sehr geehrten Damen Below“ sind weder die Marionetten der Magdeburger Tierschutzallianz, noch lassen sie sich aus der Landeshauptstadt einen Maulkorb verpassen. Sie sind in Schönebeck von Schönebeckern in den Stadtrat gewählt und werden dort in Zukunft auch ihre ehrenamtlich Arbeit verrichten – nämlich als Städträte, die sich einer Fraktion anschließen.

Aus der Allianz ausgetreten

Inzwischen ist Simona Below aus der Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz ausgetreten. Ihre Tochter Vanessa steht lediglich als parteilose auf der Liste der Tierschutzallianz. „Es gab unüberwindbare Differenzen mit unserem Landesverband“, begründet Simona Below gestern auf Anfrage der Volksstimme diplomatisch.

Die „unüberwindbaren Differenzen“ sind unterschiedliche Auffassungen über Bürgervertretung, Stadtratsarbeit und Ehrlichkeit. In ihrer Eigenschaft als gewählte Stadträte wollen sich die beiden Tierschützerinnen der neuen Fraktion FDP, Grüne und mit Einzelbewerber Mark Kowolik anschließen. Doch als der Landesverband davon erfährt, muss dort eine Art Tollwut ausgebrochen sein: FDP und Tierschutz – das geht aus Sicht der Landestierschutzallianz nun gar nicht. Und das vor dem Hintergrund, dass der hiesige Regionalbeauftragte der Tierschutzallianz, Peter Simon, in der Entscheidung der Belows „keine böse Sache“ sieht. Zudem gibt es in der Region eine Reihe von Bauern mit liberalen Parteibuch, die auch Tierwirte sind und sich sozusagen von Natur aus dem Tierwohl verschrieben haben.

Wie dem auch sei: Simona und Vanessa Below wollen in Zukunft nichts mehr mit der Magdeburger Allianz zu tun haben, bleiben aber Tierschützer. Warum auch nicht? „Wir finden die Konstellation in der Fraktion mit FDP, Bündnis 90/Die Grünen und Mark Kowolik sehr gut für Schönebeck. Deshalb bleibt es dabei: Wir werden dort mitarbeiten“, so Simona Below.

Fraktion hat sich konstituiert

Am Donnerstagabend finden sich die Mitglieder der Fraktion zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Vorsitzender dieser Fraktion ist der Grüne Thoralf Winkler. „Ich freue mich, dass Simona und Vanessa Below bei uns mitarbeiten werden“, betont Winkler gestern auf Anfrage. Den Streit mit der Führung in Magdeburg hat Winkler zur Kenntnis genommen. Seiner Meinung nach wären die Mitglieder der Fraktion auch mit dem Titel „Tierschutzallianz“ gut miteinander klar gekommen.

Aufatmen bei Holger Goldschmidt (FDP). „Es war ja fast schon unerträglich, was da abgelaufen ist“, so der Liberale, der sich freut, dass nun eine Sacharbeit in die Fraktion einziehen wird und kein Parteigehabe. „Es wird interessant und spannend und ich denke, dass wie immer einen Konsens finden werden“, blickt Holger Goldschmidt voraus.

Einzelbewerber Mark Kowolik (parteilos) ist froh, dass endlich die Fraktion ohne „Fremdsteuerung“ loslegen kann. „Mit den Mitgliedern in unserer Fraktion klappt es menschlich sehr gut, und wir freuen uns, in der Stadt mitgestalten zu können.“

Keine "Tierschützer" mehr

Obertierschützer Josef Fassel hat indes die „geehrten Damen Below“ aufgefordert, nicht mehr im Namen der Tierschutzallianz aufzutreten. Das haben diese sowieso nicht vorgehabt.