Schönebeck/Netphen l Dass sie eine Halbschwester hat, weiß Anja Geissler schon länger. Eine Halbschwester väterlicherseits, die die 49-Jährige aus Netphen in Nordrhein-Westfalen bei Siegen allerdings nicht kennt, wusste sie doch nie, wo sie überhaupt nach ihr suchen muss. Das hat sich jetzt geändert. Ihr Onkel, Heinz Otters, der Bruder ihres Vaters Theo Otters, hat kürzlich einen alten Brief, verfasst von der Mutter ihrer Halbschwester, gefunden. Gestempelt wurde er in Schönebeck.

Anja Geissler wurde am 18. August 1970 geboren. Ihre Eltern haben eine weitere gemeinsame Tochter, die 1977 geboren wurde. Und dann gibt es da noch die Halbschwester, die Anja Geissler nie kennengelernt hat, ihren Namen nicht kennt.

Jagdmesse in Leipzig

Doch das möchte die Westfälin jetzt ändern. Was sie weiß: „Die Mutter meine Halbschwester soll Vera heißen und hat damals wohl in Schönebeck gelebt.“ Damals, das war Ende der 70er-Jahre. Anja Geissler berichtet, dass ihr Vater in dieser Zeit zwei Mal im Jahr mit Bekannten zu einer Messe nach Leipzig gefahren ist.

Bilder

„Dort muss er dann Vera kennengelernt haben“, berichtet die 49-Jährige. Ihre Eltern hätten ohnehin keine gute Ehe geführt. „Vera muss eine sensible und liebe Frau gewesen sein. Eigenschaften, die mein Vater zu Hause nicht erlebt hat.“

West-Produkte mitgenommen

Anja Geissler berichtet, dass ihr Onkel sich erinnere, wie ihr Vater Theo Otters (Jahrgang 1942) Anfang der 80er-Jahre zu seinen Messefahrten dann schließlich auch immer West-Produkte für Babys und den Haushalt mitgenommen hatte. Gewusst von der anderen Frau im Osten hatte Anja Geissler zu dieser Zeit nicht.

Über die Beziehung des Vaters zu Vera wusste nur dessen Bruder Heinz Otters Bescheid, lief der Postverkehr doch über dessen Adresse, die noch heute „In der Winchenbach 57“ in Siegen lautet. Sie selbst hatte zu dieser Zeit mal ein Foto im grünen BMW des Vaters gefunden. Zu sehen waren offenbar Vera und ihre Halbschwester, damals noch ein Baby. „Ich vermute, dass meine Halbschwester 1980 oder 1981 geboren ist.“

Vater 1984 verstorben

Ihren Vater selbst kann Anja Geissler nach Informationen zu ihrer Halbschwester nicht mehr fragen. Nach einer Lungenembolie ist Theo Otters 1984 mit 41 Jahren verstorben. Vera habe kurz danach noch einmal bei Heinz Otters angerufen, danach sei der Kontakt gänzlich abgebrochen.

Ein Umstand, den Anja Geissler zutiefst bedauert. „Wenn da jemand ist, der nur ein bisschen was von meinem Vater hat, würde ich diese Frau gern kennenlernen.“ Gesucht hat Anja Geissler Vera, die Mutter ihrer Halbschwester, bereits im Internet – bislang erfolglos. Und auch telefonisch konnte Anja Geissler nichts erreichen.

Alle Veras in Schönebeck angerufen

Alle Frauen mit dem Vornamen Vera in Schönebeck hatte sie im Rahmen ihrer Suche nämlich angerufen. Ihre ganze Hoffnung setzt die 49-Jährige jetzt in die Suche über die Volksstimme. Hofft Vera und über sie letztlich auch ihre Halbschwester zu finden. Anja Geissler selbst ist geschieden und hat einen erwachsenen Sohn.

Hinweise werden per Mail an bianca.oldekamp@volksstimme.de und telefonisch unter 03928/48 68 11 entgegen genommen.