Schönebeck l Politischer Paukenschlag: Der parteilose Kandidat Olaf Ziem zieht nach seiner deutlichen Wahlniederlage drastische Konsequenzen. „Ich werde der Stadtratsvorsitzenden Frau Ribbentrop mitteilen, dass ich mein Mandat niederlege.“

„Ich werde meine Freizeit nicht für so eine Bevölkerung opfern. Ich habe versucht, mich für diese Leute einzusetzen und die gehen einfach nicht zur Wahl“, sagte der bitter enttäuschte Ziem unmittelbar nach Auszählung der Stimmen. „Die wollen einfach keine Veränderung.“

Für Olaf Ziem endet damit laut eigener Aussage ein politisches Kapitel. Nach seinem Austritt aus der AfD setzte er sich als Einzelbewerber ein, war in nahezu allen Ausschüssen präsent und opferte viel Freizeit für die Belange der Stadt – offenbar aber ohne den Wähler zu erreichen. Damit ist jetzt Schluss. „Ich werde niemals wieder in eine Partei eintreten oder mich politisch engagieren“, kündigte Ziem an.

„Bei dieser Wahlbeteiligung kann der Oberbürgermeister nicht stolz auf sein Ergebnis sein“, so der Parteilose. „Eigentlich kann von uns vieren gar keiner wirklich stolz sein!“ Damit endet ein politisches Kapitel – für Ziem und den Stadtrat.