Literaturnachwuchs

13 kleine Schriftsteller in Staßfurt veröffentlichen ihre Werke

Viertklässler der Goethe-Grundschule schreiben zusammen mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis Geschichten

Von Enrico Joo
Bei den Viertklässlern der Goethe-Grundschule herrscht große Freude. Die Kinder haben Geschichten geschrieben, die jetzt in einem Buch verewigt wurden.
Bei den Viertklässlern der Goethe-Grundschule herrscht große Freude. Die Kinder haben Geschichten geschrieben, die jetzt in einem Buch verewigt wurden. Foto: Enrico Joo

Staßfurt - Stille kehrte in die Turnhalle an der Goethe-Grundschule in Staßfurt ein. Die Frage von Schulleiterin Heike Härtge war herausfordernd und verlangte Mut. „Wer will denn seine Geschichte mal vorlesen?“ Auf Anhieb schnellte kein Finger nach oben. Clarissa ließ sich dann doch noch motivieren. Und ihr folgten drei weitere Mädchen, die mit fester Stimme ihr eigenes Werk präsentierten.

Dabei hätten alle Kinder gute Gründe gehabt, nach vorn zu schreiten, vor die versammelten Eltern und Mitschüler zu treten und zu zeigen, was sie literarisch geleistet haben.

Ein Sammelsurium kreativer Kurzgeschichten

Zusammen mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis – ein Verein, der sich für die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen einsetzt – hat die Goethe-Grundschule über Monate an einem Projekt gearbeitet, das jetzt abgeschlossen ist. Viertklässler der Grundschule in Staßfurt haben über einen Zeitraum von neun Monaten mit dem Autor und Projektleiter Dirk Bierbaß vom Friedrich-Bödecker-Kreis zusammengearbeitet. Sie haben Ideen für Geschichten entwickelt, daraus erste Entwürfe gefertigt und diese solange bearbeitet bis daraus ein Sammelsurium von kreativen Kurzgeschichten entstanden ist, das so vielfältig wie die Kinder ist.

Das Ergebnis ist das Buch „Das Tagebuch eines Seefahrers oder: Die beste Klasse der Welt“, in dem die Geschichten der Schüler versammelt sind. In der vergangenen Woche war der große Tag. Jeder der Schüler bekam das Buch überreicht. „Heute ist ein besonderer Tag. Ich freue mich, dass es in diesem Schuljahr noch ein Highlight gibt“, sagte Schulleiterin Heike Härtge, nachdem in den Corona-Zeiten ja schon Klassenfahrten oder Weihnachtsprojekte ins Wasser gefallen waren.

Autor Dirk Bierbaß war fünf bis sechs Mal in Staßfurt. Wenn Corona nicht gewesen wäre, wäre er natürlich noch öfter vor Ort in der Bodestadt gewesen. „Ich durfte leider nicht so oft kommen. Ihr habt die Geschichten dann zu Hause fertiggemacht. Ein Dank an die Eltern, die die Kinder dabei unterstützt haben“, sagte Bierbaß. „Die Texte sind gut. Es ist ein schönes Buch mit vielen Zeichnungen geworden.“

Themen sind anders und vielfältiger

13 Mädchen und Jungs steuerten Geschichten bei. Alle Geschichten fanden ihren Platz im Buch. Außerhalb von Corona-Zeiten wird dabei eigentlich mehr daran gearbeitet. Auch die Themen sind anders und vielfältiger. „Wir haben sonst auch Geschichten zu Halloween, Ostern oder Weihnachten in so einem Buch“, so Bierbaß. „Aber auch Tiere und Freundschaft sind für Kinder wichtige Themen.“

Der Friedrich-Bödecker-Kreis besteht aus Landesverbänden, die sich der Leseförderung widmen. Der Landesverband Sachsen-Anhalt wurde 1990 gegründet und hat seinen Sitz in Halle. Der Verein organisiert zahlreiche Projekte und Wettbewerbe. Viele bekannte Autoren in Sachsen-Anhalt sind Mitglied.