Wasserfest

Mit dem aufgehenden Schlagerstar „Zimmi“ aus Zerbst zur Party an den Schachtsee Wolmirsleben

Am Schachtsee soll zum Wasserfest am Sonnabend die Post abgehen. Einer der Höhepunkte wird der Auftritt von Martin „Zimmi“ Zimmermann sein. Der 23-jährige Zerbster gilt als aufgehender Schlagerstar. Doch auch Sport. Spiel und Spaß und satt Rockmusik gehören zum ganztägigen Programm.

Schlagersänger Martin Zimmermann kommt aus Zerbst nach Wolmirsleben.
Schlagersänger Martin Zimmermann kommt aus Zerbst nach Wolmirsleben. Foto: Thomas Kirchner

Wolmirsleben (am/vs) - Chris Schneider ist gut gelaunt und hoffnungsvoll. Die Cheforganisatorin am Campingplatz in Wolmirsleben freut sich auf das Wasserfest am Sonnabend. Sie und ihre Mitstreiter haben Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um nach langer Durststrecke den Leuten wieder etwas bieten zu können.

Und gerade das Wasserfest ist eine echte Zugnummer. Weil es für jeden und jede, für jung und alt etwas bereithält, zum Mitmachen und zum Zuschauen und zum genießen.

Für die Zuschauer hat die umtriebige Managerin sogar eine terminfreie Impfaktion organisiert. Ab 10 bis 12 Uhr, bei bedarf länger, können sich Interessierte gegen Corona impfen lassen. Mitarbeiter des Medizinischen Versorgungszentrums Egeln werden vor Ort sein.

Friedensfahrtmuseum mit von der Party

Das Wasserfest beginnt um 10 Uhr. Besonderer Höhepunkt wird die Kleine Friedensfahrt sein. Sie wird zusammen mit Horst Schäfer vom Friedensfahrtmuseum Kleinmühlingen vorbereitet. Start ist um 10 Uhr. Jedes Alter kann mitmachen. Erlaubt sind Fahrrad, Roller, Tretauto oder sogar Skateboard.

Kinder bis 14 Jahre melden sich ab 9.30 Uhr an. Wer älter ist, meldet sich ab 13 Uhr an.

Von 10 bis 14 Uhr wird Clown Monello mit den Kindern ein fest feiern.

Die Feuerwehr wird gegen 11 Uhr erwartet, zum fröhlichen Spritzen.

Organisiert werden Kinderspiele Ballwerfen, Malstraße, Springseilhüpfen und Eierlaufen.

Was nicht fehlen darf: Bürgermeister Knut Kluczka hat wieder seinen Auftritt. Er wird nicht aus dem Anzug springen, sondern im Anzug in den See. Gegen 16 Uhr.

Bereits ab 14.30 Uhr wird Schlagersänger Martin Zimmermann auftreten. Am Abend spielt Empire aus Zerbst.

Schlagersänger war schon im ARD

Wo immer der 23-jährige Martin „Zimmi“ Zimmermann die Show-Bühne betritt, ist gute Laune angesagt. Sein bisher größter Coup, der Auftritt im Sommer 2017 in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ vor immerhin mehr als zwei Millionen TV-Zuschauern. Trotz seiner unzähligen Fans und großer Unterstützung der Zerbster beim Telefon-Voting fehlten dem Martin damals gerade einmal zwei Prozent zum Einzug ins Finale.

Gibt es Vorbilder? „Margot Hellwig“, sagte Martin Zimmermann vor einiger Zeit gegenüber der Volksstimme. Die Volksmusiksängerin sei mittlerweile zu einer guten Freundin geworden. Beide standen schon gemeinsam auf der Bühne. „Wir telefonieren ab und zu. Sie hat mir gesagt, dass ich erstmal einen anständigen Beruf lernen soll, denn das Musikbusiness sei ein Haifischbecken“, erinnert sich Martin Zimmermann an die mahnenden Worte seiner Freundin.

„Zimmi“ ist froh, dass die schwierige Corona-Zeit ohne Auftritte wohl zu Ende geht. „Ich empfand das vergangene Jahr schon als sehr belastend. Nicht nur mangelnde Auftritte, sondern auch die fehlenden Feste und Feiern zehren doch sehr“, sagt der Schlagersänger. Kultur, besonders Konzerte, sind dazu da, die Menschen aus ihrem Alltag zu reißen und für zwei, drei Stunden mal alle Sorgen zu vergessen – das fehlt“, weiß der Zerbster. Die Situation habe sich durch Corona verschärft.

Es gebe so viele Menschen, die in eine ungewisse Zukunft schauen und oftmals nicht wissen, wie lange sie diese Situation noch aushalten können. „Es geht um viele Existenzen. Solidarität ist in schweren Zeiten besonders wichtig“, betont der Sänger. Es habe 2020 aber auch Lichtblicke gegeben, die Eventwiese, die Balkonkonzerte oder die digitalen Formate. „Nicht zuletzt bin ich dankbar, dass mein Debütalbum trotz erschwerter Umstände erscheinen konnte und ich meine zwei Präsentationsveranstaltungen durchführen konnte“, so der Sänger. Zimmi weiter: „Ich denke, dass wenn die voranschreitende Impfkampagne eine Herdenimmunität bringt und so die Gastronomen und Kulturschaffenden wieder beschränkungsfrei arbeiten dürfen, dass die Menschen auch wieder Lust und Laune auf Kultur haben – vielleicht nach Corona stärker als zuvor.“

Und nun am Sonnabend sein Auftritt in Wolmirsleben. Gute Laune ist vorprogrammiert.