1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Staßfurt
  6. >
  7. Stadt sind Hände gebunden: Wann kommt 70 zwischen Staßfurt und Neundorf?

EIL

Stadt sind Hände gebundenWann kommt 70 zwischen Staßfurt und Neundorf?

Der Stadt Staßfurt sind die Hände gebunden. Warum der Landkreis den Anliegerwunsch nicht erfüllt.

Von Falk Rockmann 27.11.2023, 10:01
Klaus Wegner ist der Verkehr am Ortseingang Neundorf zu schnell, zu laut und erschütternd.
Klaus Wegner ist der Verkehr am Ortseingang Neundorf zu schnell, zu laut und erschütternd. (Foto: Falk Rockmann)

Staßfurt. - Der Umleitungsverkehr im Zuge des grundhaften Ausbaus eines Kreisverkehrs in Staßfurt (wir berichteten) verstärkt Erschütterungen und Lärmbelästigungen an der Ortsdurchfahrt in Neundorf. Ein Anlieger vom Ortseingang aus Richtung Staßfurt fragt sich, ob die 70-km/h-Begrenzung zwischen Staßfurt und Neundorf nicht auf dem gesamten Abschnitt eingerichtet werden könnte. „Dann würden die Fahrzeuge zumindest nicht mit 100 km/h in den Ort reinrollen“, meint Klaus Wegner.

„Tatsächlich hat sich unsere Straßenverkehrsbehörde mit diesem Wunsch bereits Anfang des Jahres auseinandergesetzt – damals auf Bitten des Neundorfer Ortsbürgermeisters Stefan Riemann“, erklärt der Pressesprecher des Salzlandkreises Marko Jeschor., „Wir können das Anliegen zwar nachvollziehen. Gleichwohl müssen wir auch in Abstimmung mit dem Straßenbaulastträger und der Polizei festhalten, dass eine verkehrsbehördliche Reduzierung der Geschwindigkeit an dieser Stelle nicht möglich ist.“ Es gebe auf diesem Abschnitt weder straßenbauliche Besonderheiten, wie scharfe Kurven oder ein steiles Gefälle noch eine Häufung von Unfällen. „Damit sind die Voraussetzungen für eine behördliche Anordnung nicht erfüllt.“ Jeschor verweist auf die Straßenverkehrsordnung, nach der sich jeder Verkehrsteilnehmer zu richten habe. In besagtem Fall liege die zugelassene Geschwindigkeit bei 50 Kilometern pro Stunde.

Klaus Wegner befriedigt das keinesfalls. Zumal Geschwindigkeitsmessungen in diesem Bereich schon lange Geschichte seien. Die Einrichtung von stationären Blitzern wie beispielsweise in der Hecklinger Straße in Staßfurt wäre für ihn auch eine nachhaltige Lösung, um zumindest die Geschwindigkeit zu reduzieren.