Stendal (vs) l Sieben Bundeswehrsoldaten unterstützen derzeit das Personal im Gesundheitsamt bei logistischen und administrativen Aufgaben zur Abwicklung der Corona-Pandemie. Das teilt Kreissprecherin Sabrina Lamcha mit.

Im gesamten Land verstärkt die Bundeswehr die Gesundheitsämter verschiedener Landkreise. Insgesamt sind in ganz Sachsen-Anhalt 40 Soldaten im Einsatz. Diese kommen laut Oberstleutnant Thomas Poloczek vom Landeskommando Sachsen-Anhalt vorwiegend aus dem Panzerpionierbataillon 803 aus Havelberg und dem Sanitätsregment 1 in Weißenfels.

Konzept für Bundeswehreinsatz

Aus Weißenfels kommend hat Generalarzt Bruno Most die eingesetzte Truppe im Gesundheitsamt in der Wendstraße 30 in Stendal besucht, um sich zu informieren, wie die Soldaten eingesetzt werden. Sebastian Stoll, erster Beigeordneter des Landkreises, ist froh über die personelle Unterstützung uns sagt: „Der Einsatz der Kameraden ist Goldwert, im Gesundheitsamt fallen aufgrund der Corona-Pandemie viele zusätzliche Aufgaben an“.

„Wie die Bundeswehr im Katastrophenfall den Katastrophenschutzstab des Landkreises unterstützt, dafür ist das Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung zuständig“, so Sabrina Lamcha. Bundeswehr und Gesundheitsamt arbeiten im Rahmen eines Kreisverbindungskommandos zusammen. Im Kreis vertritt Oberfeldarzt André Benthein den Sanitätsdienst des Kreisverbindungskommandos.