Stendal (vs) l Der DRK Landesverband Sachsen-Anhalt hat neun Bundeswehrsoldaten für die Abnahme von Corona-Schnelltests in Stendal geschult. Wie das Deutsche Rote Kreuz mitteilt, werden die Soldaten nach dem zweistündigen Kurs in den DRK-Einrichtungen in der Altmark eingesetzt.

Durchgeführt wurde die Schulung von Andreas Krebs. Er ist ausgebildeter Notfallsanitäter und ehrenamtlicher DRK-Landesbereitschaftsleiter. Inhalte des Seminars im Senioren- und Betreuungszentrum „Am Schwanenteich“ waren das korrekte Anlegen der Schutzbekleidung sowie die Durchführung der PoC-Antigen-Schnelltests.

Soldaten drei Wochen im Einsatz

Die Soldaten werden für vorerst drei Wochen eingesetzt und sollen bei Mitarbeitern und Besuchern in Altenpflegeheimen Corona-Schnelltests durchführen. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Bundeswehr. Wir können unsere hart arbeitenden Pflegekräfte auf diese Weise etwas entlasten“, so DRK-Kreisgeschäftsführer Frank Latuske.

Die nächsten Bundeswehrsoldaten werden am Montag, 8. Februar, in Magdeburg ausgebildet. Die ersten sieben Soldaten wurden bereits am 28. Januar geschult.