Demo

Waldbesetzer wollen Elbbrücke der B 189 bei Wittenberge sperren

Aktivisten protestieren von Seehausen bis Wittenberge gegen den Bau der A 14. Die Elbbrücke der B 189 bei Wittenberge wird gesperrt. Der Landkreis Stendal rät zu folgenden Umleitungen.

Von Leonie Dreier
Wegen der Sperrung der Elbbrücke der B 189 bei Wittenberge müssen Autofahrer Umwege in Kauf nehmen.
Wegen der Sperrung der Elbbrücke der B 189 bei Wittenberge müssen Autofahrer Umwege in Kauf nehmen. Grafik: prePress Media Mitteldeutschland

Wittenberge - Aktivisten, die sich gegen den Bau der A 14 einsetzen, haben für kommenden Sonnabend, 5. Juni, eine Versammlung auf der Elbbrücke bei Wittenberge im Landkreis Prignitz angemeldet. Aus diesem Grund ist die Elbbrücke an diesem Tag von circa 14 Uhr bis 20 Uhr für den gesamten Verkehr voll gesperrt, teilt Edgar Kraul, Pressesprecher des Landkreises Stendal, mit. Mit weiteren Verkehrsbehinderungen müssen Autofahrer von Seehausen bis zur Elbbrücke rechnen. Für diesen Abschnitt ist ein Fahrradkorso angemeldet, sagt der Pressesprecher weiter.

Autofahrer, die nach Norden möchten, sollten bereits bei Tangermünde die Elbe überqueren und dann die B 107 Richtung Havelberg nehmen. Wer nördlich von Stendal auf der B 189 weiterfährt, „wird spätestens an der Kreuzung Seehausen von der B 189 auf die B 190 in Richtung Westen geleitet“, beschreibt Edgar Kraul die empfohlene Umleitung. Auf dieser Strecke können Autos die Fähren in Schnackenburg und Lenzen nutzen. Der gesamte Verkehr kann über die Brücke Dömitz die Elbe überqueren (siehe Grafik).

Wie wird durch die Umleitung gewährleistet, dass der Rettungsdienst und die Feuerwehr rechtzeitig zu einem Einsatzort kommen? Der Landkreis Stendal ist für den Rettungsdienst und die Feuerwehr bis zur Landesgrenze Sachsen-Anhalts zuständig, erklärt Angela Vogel, Pressesprecherin. Ein landesübergreifender Einsatz kann während der Sperrung nur durch benachbarte Dienstbereiche aus Arendsee, Osterburg, Havelberg oder die Luftrettung ermöglicht werden.