Tangermünde l Am Samstagabend (13. Februar) gegen 17.30 Uhr wurde die Tangermünder Feuerwehr zu den Tangerwiesen am Stadtrand alarmiert. Die Polizei fand auf der überfluteten, mit Schnee bedeckten Wiese einen verlassen Audi. Dieser war dort eingesackt und lief mit Wasser voll. Vom Besitzer fehlte jede Spur.

Da die Sonne tagsüber mit ihren wärmenden Sonnenstrahlen den Schnee zu Wasser werden ließ und anschließend die eisigen Temperaturen das Schmelzwasser zu Eis verwandeln, war es für die Feuerwehr eine rutschige Angelegenheit. So entschied sich die Einsatzleitung das agierende Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit einem weiteren Feuerwehreinsatzfahrzeug zu stabilisieren. So konnte der Pkw schnell aus dem kalten Nass befreit werden.

Auf festem Grund lief das zuvor in den Pkw gelaufene Wasser wieder raus. Die Kameraden sicherten das Fahrzeug mit Holzkeilen.

Bilder

Update (So., 13 Uhr): Wie die Polizei nun mitteilt, kam der Audi aus Wittenberg/Lutherstadt. Weil sich die beiden Insassen nicht auskannten, hielten sie die schneebedeckte Eisfläche fälschlicherweise für einen Plattenweg.