Weißewarte l Vier Kinderfeuerwehren hat die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte aktuell und es dürfen ruhig noch mehr werden. Um für weitere Kinderwehren, aber auch neue Mitglieder zu werben, organisierten die bestehenden Truppen aus Tangerhütte, Uchtdorf, Demker und Lüderitz/Groß Schwarzlosen jetzt den ersten „Mitmachtag“ im Wildpark Weißewarte mit allerhand Experimenten und Aktionen. Und der Tag kam gut an.

Die jüngste Neugründung einer Kinderfeuerwehr in der Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte gab es vor etwa einem Jahr in Lüderitz/Groß Schwarzlosen. Mitmachen können in der Kinderfeuerwehr Knirpse ab fünf und bis zehn Jahren. Danach wechseln sie in die Jugendfeuerwehr ihres Ortes.

Gäste vom anderen Elbufer

Worum es bei der Feuerwehr geht und was man dort alles lernen und machen kann, davon konnten sich alle Gäste am Sonnabend im Wildpark ein Bild machen. Der hatte für die Aktion seine Unterstützung zugesagt und ließ Kinder unter zehn Jahren an dem Tag kostenlos herein. Auch Kinderwehren von der anderen Elbseite wie die Nachwuchstruppe aus Sandau waren gekommen und ganz begeistert. Für andere Kinder, die mit ihren Eltern zum Mitmachtag kamen, war es ein erstes Kontaktaufnehmen zur Feuerwehr.

„Wir haben überlegt, wo gehen die Kinder hin, die noch nicht bei der Feuerwehr sind und wie können wir die zum Mitmachen bewegen?“, fasst die Gemeindejugendwartin und Kinderfeuerwehrbeauftragte in Tangerhütte, Janet Gruber zusammen. Die Kinder der ausrichtenden Wehren waren selbst vor Ort und gaben ebenfalls Tipps und Hinweise zum Thema Feuerwehr.

Hebekissen und Drehleiter

Die Kinderfeuerwehr Demker hatte spannende Experimente rund um Feuer in Form von Kerzenflammen aufgebaut. Bei der Tangerhütter Feuerwehr konnte man mit Hebekissen und Lavalampen experimentieren und Tischwasserfußball mit der Handdruckspritze spielen. Die Feuerwehr Uchtdorf gab mit dem Rauchdemonstrationshaus des Feuerwehrtechnischen Zentrums im Landkreis einen Überblick über Gefahren im Haushalt und die Truppe aus Lüderitz/Groß Schwarzlosen begeisterte mit selbst gebastelten Papierfliegern.

Unterstützung gab es außerdem von der Kreisverkehrswacht Stendal, die mit einer Brennstraße und dem Fahrradparcours gekommen war und natürlich wurden auch der große Abenteuerspielplatz des Wildparkes und ein Besuch bei den Tieren gut angenommen. Als es am Nachmittag noch Bonbons von der Drehleiter regnete, war der Tag für echte Feuerwehrfans perfekt.