Stendal l Seit dem Sommer liefen die Planungen, am Dienstag eröffnet an der Lübecker Straße in Stendal-Süd das Corona-Testzentrum des Labormediziners Hauke Walter. Dafür hat er von einer Hamburger Firma für 4500 Euro einen Container erworben, in dem die Testungen vorgenommen werden. Er steht direkt neben Hauke Walters Laborpraxis. Seit vier Jahren bietet er spezielle Diagnostik für Infektionskrankheiten an.

Jeder Test kostet 24,95 Euro.Etwa fünf Minuten wird die Prozedur dauern, schätzt der Arzt. Dabei greift er nicht auf die gängigen PCR-Test mittels Rachenabstrich zurück, sondern setzt auf die PCR-Testung per Rachenspülwasser. Dabei gurgelt man Kochsalzlösung und spuckt diese anschließend in einen kleinen Becher, um an das Rachensekret zu gelangen. Anschließend werden die Proben ins wenige Meter entfernte Labor gebracht. Die Utensilien gibt ein Labormitarbeiter aus, der in einem abgetrennten Bereich im Container sitzt.

Momentan plant er, das Testzentrum an Werktagen zwischen 8 und 16 Uhr zu öffnen. Termine sollen im Vorfeld vergeben werden, damit keine unnötigen Wartezeiten entstehen. Die Erfassung der Daten der getesteten Personen erfolgt zunächst händisch, jedoch ist auch die Nutzung einer App geplant. Hauke Walter weist darauf hin, dass der Personalausweis mitgebracht werden muss..

Bilder

„Die Ergebnisse sollten in der Regel innerhalb von einem Tag vorliegen“, sagt der Arzt. Von der Validität des Rachenspülwassertests ist er überzeugt. „Das Verfahren ist sehr gut geeignet für jeden, der schnell einen Corona-Test braucht. Zum Beispiel für Reiserückkehrer“, sagt Hauke Walter. Außerdem würde er die niedergelassenen Ärzte ein Stück weit entlasten, schätzt Amtsärztin Iris Schubert ein. Das Gesundheitsamt des Kreises bietet auf Grund eingeschränkter Kapazitäten bereits seit einigen Wochen keine Wunschabstriche mehr an.

Das Labor ist unter der Telefonnummer 03931/49 21 727 erreichbar.