Update, 19 Uhr

Stendal l Wie der Landkreis Stendal mitteilte, wurde eine Seniorin am Mittwochmorgen (25. März) mit akuten Blutungen im Magen-Darm-Trakt in das Johanniterkrankenhaus Stendal eingeliefert. Wenig später sei die Patientin aus einem Seniorenheim an den inneren Blutungen gestorben, heißt es weiter. Die Frau wurde nach Angaben des Landkreises bereits bei Einlieferung ins Krankenhaus auf das Virus COVID19 getestet, "der Befund war positiv". Die festgestellte Todesursache wurde mit "Schock infolge Blutungen des inneren Magen-Darm-Traktes" angegeben.

 

Wie es in der Mitteilung des Landkreises weiter heißt, werden laut Robert-Koch-Institut seit dieser Woche alle Todesfälle, bei denen eine Corona-Infektion nachgewiesen wird, als Corona-Todesfall geführt.

Erstmeldung

Stendal l In Sachsen-Anhalt hat es in Verbindung mit dem Corona-Virus einen zweiten Todesfall gegeben. Das bestätigte am Donnerstag (26. März) eine Sprecherin des Sozialministeriums. Es handele sich um die Bewohnerin eines Pflegeheimes im Landkreis Stendal. Diese habe eine schwere Vorerkrankung gehabt.

Im Landkreis Stendal gab es nach dessen Angaben bis zum Donnerstag 24 bestätigte Corona-Fälle. Vorigen Samstag war in Halle eine 80-jährige Frau verstorben. Auch ihr Tod stand in Verbindung mit einer Corona-Infektion.