Stendal (vs) l Die Bundespolizei hat bei der Kontrolle eines 37-Jährigen am Hauptbahnhof Stendal am Montag mehrere verbotene Gegenstände festgestellt – Drogen, Messer und eine Schreckschusspistole.

Zunächst haben die Beamten den Mann nach gefragt, ob er gefährliche oder verbotene Gegenstände mit sich führe, so der Polizeibericht. Daraufhin übergab der 37-Jährige den Beamten einen Cannabis-Joint. Bei der Klärung der Identität des Mannes stellten die Polizisten weitere Drogen fest. Die Beamten vermuten, dass es sich bei den geringen Mengen an Betäubungsmitteln auf den ersten Blick um Kokain, Speed, Cannabis und zwei weitere Joints handelte.

Weiter wurden zwei verbotene Einhandmesser konfisziert. Für die gefundene Schreckschusspistole samt fünf Patronen besaß der 37-Jährige den vorgeschriebenen kleinen Waffenschein nicht. Nun muss sich der Mann wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz verantworten.