Sandauerholz l Ein Auto ist am 21. Dezember gegen 16.30 Uhr am Fähranleger Sandauerholz in die Elbe gefahren. Der Fahrer, der sich allein im Pkw befand, konnte sich selbst befreien und wurde durch eine zweite Person aus dem Wasser gerettet. Beide wurden durch einen Notarzt wegen leichter Unterkühlung behandelt, konnten aber vor Ort wieder entlassen werden.

Warum das Fahrzeug in den Fluten landete, war zunächst nicht bekannt. Die Fähre, die dort nach Sandau übersetzt, war zu diesem Zeitpunkt nicht auf der Sandauerholzer Seite. Das Auto soll voraussichtlich am 22. Dezember aus der Elbe geborgen werden. Bis dahin bleibt die Elbe in diesem Bereich für die Schifffahrt gesperrt.

Bilder