Stendal (vs) l Autofahrer müssen sich auf der Bundesstraße 188 bei Stendal ab Montag, 31. August, auf Behinderungen einstellen. Der Grund dafür sind Sanierungsarbeiten, wie das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr mitteilt.

Zwischen der Abfahrt Gardelegener Straße und der Eisenbahnbrücke vor Döbbelin werden für rund 65.000 Euro Fahrbahnschäden beseitigt und eine neue Asphaltdecke eingebaut.

Ampelschaltung an B188

Der Verkehr wird per Ampel halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Lediglich der Anschluss der Gardelegener Straße an die B 188 muss knapp eine Woche lang komplett gesperrt werden. Dadurch wird die Gardelegener Straße zur Sackgasse und ist nur vom Kreisverkehr Gardelegener/Dahlener Straße aus befahrbar. Die Umleitung zur und von der B 188 führt über die Lüderitzer Straße.

Bereits am 4. September, später Nachmittag, soll der Verkehr in diesem Bereich wieder ungehindert rollen.