Stendal l Als Meisterin der Antipoden-Spiele jongliert sie mit ihren Füßen Rollen, Fackeln und vieles mehr, am Schwungseil sorgt sie unter der Zeltkuppel für Momente, die einem den Atem stocken lassen, mit ihren Pferden bietet sie so manche tierische Überraschung im Programm – Alicia Spindler hat die Altmärker Weihnachtsshow nicht nur ins Leben gerufen und auf die Beine gestellt, sie ist auch eine tragende Säule im abwechslungsreichen Programm. Noch bis zum Sonntag, 5. Januar, lädt Deutschlands jüngste Zirkusdirektorin ins große Zelt auf dem Schützenplatz in Stendal ein.

Magie, Dressur und Clownerie

Für die Premiere der Altmärker Weihnachtsshow, für die sich Alicia Spindler noch viele Wiederholungen wünscht, hat die 21-Jährige, deren familiäre Wurzeln im Circus Voyage liegen, Künstler in die Altmark geholt, die durchweg Meister ihres Faches sind.

Ob Magie, Kautschuk-Darbietung, Taubendressur, Clownerie,Tempojonglage, Handstand-Nummer, Eleganz an der fliegenden Pole-Stange, Überraschungsgäste aus dem Disney-Land, live gesungene Lieder – für die Besucher gibt es jede Menge zirzensische Tradition, kombiniert mit modernen Showelementen. Fazit: Die Altmärker Weihnachtsshow hat Potenzial für eine lange Geschichte. Am Silvestertag finden um 15 Uhr und 18.30 Uhr die Vorstellungen statt. Vom 1. bis 5. Januar dann täglich um 16 Uhr.

Bilder