Druxberge l Diesen und den folgenden Sonntag noch, dann verabschiedet sich der Kunst- und Kulturverein Druxberge auch schon wieder in die lange Winterpause. „Und aller Voraussicht nach wird es dann nur noch einmal ein Wiedersehen in Form einer Ausstellungseröffnung in unserer Kleinen Galerie geben“, kündigt Vorsitzende Beate Schmidt an, dass der Verein „im nächsten Jahr wohl aufgelöst wird.“

Kulturverein droht Auflösung

Es ist nicht allein die schwelende Problematik um die Beheizbarkeit der gemieteten Räumlichkeiten in der ehemaligen Schule, die dem Verein zu schaffen macht. „Es findet sich einfach kein Nachfolger für mich“, so Schmidt, die den Vorsitz längst schon abgegeben haben wollte. 2019 sei wirklich Schluss. Doch ohne funktionierenden Vorstand kein Verein mehr.

„Doch immer ein Schritt vor dem anderen“, so Beate Schmidt, „aktuell freuen wir uns sehr über die wunderbare Ausstellung, die uns die Künstlergruppe ‚Regenbogen‘ aus Genthin beschert hat.“ Fünf Frauen um Malgruppenleiterin Ulrike Schmieder nähern sich darin dem Sujet „Sinnliche und erotische Inspirationen“ auf unterschiedliche Weise. „Die gezeigten Bilder fanden bei der Ausstellungseröffnung großen Anklang“, konstatiert Beate Schmidt, „und es wurde lebhaft über sie diskutiert.“

Künstlergruppe "Regenbogen"

Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, hat dazu am morgigen und kommenden Sonntag von 15 bis 17 Uhr Gelegenheit. Andere Vereinbarungen sind telefonisch unter 039293/505 16 möglich.