Hohendodeleben l Das von Maik Schmidt geschaffene Bild zieht sich über gut 25 Meter hin und sorgt für eine klare optische Verschönerung der zuvor grauen Mauer. Das hier befindliche Hochbeet ist ein Teil des Projektes „Biene, Hummel und Co“, welches der Schul-Förderverein ins Leben gerufen hat.

„Die Motive, die Maik Schmidt verwendet hat, beschäftigen sich auch mit dem Projekt“, sagt der Fördervereinsvorsitzende, Andreas Strehlow, im Gespräch mit der Volksstimme. Der Künstler hatte zunächst eine Projektskizze erstellt und damit die Mitglieder des Fördervereins begeistert. „Wenn man jetzt das Endresultat betrachtet, dann ist das eine ganz tolle Arbeit geworden“, schätzt Strehlow ein. Mitglieder des Fördervereins und der Künstler hatten die Mauer im Vorfeld gemeinsam auf die Aktion vorbereitet.

50 Spraydosen benötigt

Letztendlich sind 50 Spraydosen quasi in die Umsetzung „geflossen“. Knapp eine Woche – immer mal stundenweise – hat Maik Schmidt ungefähr in die Arbeit investiert. Außerdem passte der Fertigstellungstermin wunderbar, denn pünktlich zur Einschulung staunten die Kinder über die neue Farbenpracht. „Wir als Förderverein stellen jetzt noch einige Infotafeln und Arbeitsmaterialien zur Verfügung“, erklärt Andreas Strehlow. „Dann können Lehrer aus dem Vollem schöpfen, wenn sie den Kleinen den Sinn der Insekten – insbesondere Bienen und Hummeln – vor Ort erklären wollen.“