Wanzleben (car) l Auch am Samstagabend wurde in Wanzleben wieder kontrolliert, ob die vorübergehenden Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. „Es war sehr ruhig und die Mehrheit hält sich an das Kontaktverbot“, resümierte Kai Pluntke als Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Wanzleben-Börde am Abend.

Drei Verstöße, bei dem das Feierabendbier in geselliger Runde beziehungsweise vor einem Discounter getrunken wurde, wurden während der Runde festgestellt. Nach Aussage von Kai Pluntke wurden die Erwachsenen aufgefordert, das unverzüglich zu unterlassen. Sie folgten der Anweisung. An den sonst üblichen Treffpunkten an Bushaltestellen, Spiel- und Sportplätzen wurden keine Verstöße festgestellt.

Für die nächste Woche kündigt der Ordnungsamtsleiter weitere Kontrollen an. Da es verstärkt Irritationen gab, wann der Aufenthalt im öffentlichen Raum zulässig ist, verweist Kai Pluntke nochmals auf die 2. Eindämmungsverordnung des Landes. Demnach ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei triftigen Gründen erlaubt. Dazu zählen unter anderem die Ausübung beruflicher und ehrenamtlicher Tätigkeiten sowie die Teilnahme an unaufschiebbaren Terminen an Schulen.

Notwendige Lieferverkehre, die Bewirtschaftung von gärtnerischen und landwirtschaftlichen Flächen, die Inanspruchnahme medizinischer Versorgung, das Beschaffen von Dingen des täglichen Bedarfs, der Besuch von engsten Familienangehörigen sowie Alten und Kranken, die Versorgung von Tieren sowie die Bewegung an frischer Luft (allein, zu zweit oder mit im Haushalt lebenden Personen) sind ebenso möglich.