Wanzleben l Eine mehrere Hundert Meter lange Ölspur zog sich am Dienstagmorgen durch Wanzleben bis hin in den Ortsteil Schleibnitz. Die integrierte Leitstelle des Landkreises Börde in Haldensleben alarmierte nach dem Bekanntwerden des Vorfalls um 7.44 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben, um die Ölspur zu beseitigen. Als Verursacher für die Ölspur konnte ein Bus ermittelt werden. Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Wanzleben-Börde untersagten dem Busfahrer die Weiterfahrt.

„15 Einsatzkräfte rückten mit dem Löschgruppenfahrzeug, LF 20-KatS, dem Rüstwagen, dem Mannschaftstransportfahrzeug und dem Einsatzleitwagen zunächst in die Bahnhofspromenade, Ecke Vor dem Hohen Tor, aus“, berichtete Susi Konczalla von der Freiwilligen Feuerwehr Wanzleben. Nach der Lageerkundung stellten die Kameraden ein größeres Ausmaß der Ölspur fest. Sie erstreckte sich weiter über die Lange Straße, die Rudolf-Breitscheid-Straße, die Ritterstraße sowie über die Hauptstraße im Ortsteil Schleibnitz.

Die Fahrbahn wurde in beide Richtungen mit Bindemittel abgestumpft und die Flüssigkeit aufgenommen. Die Beseitigung der Ölspur nahm zwei Stunden in Anspruch. Erst um 9.42 Uhr konnte der Einsatz für die Feuerwehr Wanzleben beendet werden.