Eilsleben l Kaum hatte sich nach den erholsamen Weihnachtsferien der normale Trott so langsam wieder eingestellt, gab es an der Globus-Schule noch einmal eine wahrhaft schöne Bescherung. Die lang ersehnten neuen Spielgeräte waren endlich aufgebaut und konnten direkt von den Kindern eingeweiht werden. „Somit begann das Jahr 2018 für unsere Schüler mit einer freudigen Überraschung“, so Susi Rummel vom Lehrerkollegium.

Den Grundstein dafür hatten die Jungen und Mädchen vor gut 14 Monaten höchstselbst gelegt, als sie zusammen mit ihren Familien und Freunden bei dem vom Schulförderverein initiierten Spendenlauf in der Eilsleber Sporthalle derart eifrig rotierten, dass am Ende mehr als 3000 Euro für Ersatzbeschaffungen auf dem schuleigenen Spielplatz zu Buche standen.

Über 3000 Euro erlaufen

Die zündende Idee hatte Diana Lorber, pädagogische Mitarbeiterin und Vorsitzende des Fördervereins, gehabt. Das Prinzip war so simpel wie ertragreich: Einzeln oder in Gruppen hatten die Läufer mit einem Laufpaten beziehungsweise Sponsor einen Betrag vereinbart, der pro drei absolvierten Hallenrunden für die Aktion Spielplatz gespendet werden sollte.

Bilder

Eigentlich ging es Diana Lorber und ihrer Mitstreiterin Sandra Neumann dabei zunächst nur um einen Ersatz für die irreparabel beschädigte Wippe, die den Kindern in den Pausen ein beliebter Zeitvertreib war. Doch wie sich während der Planungen für den Ersatzkauf bald zeigte, hatte die 90-minütige Turnschuh-Kreiselei dermaßen gefruchtet, dass sogar noch finanzieller Spielraum für ein zweites Gerät blieb.

„Das ist umwerfend, damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet“, hatte sich Diana Lorber schon nach dem Spendenlauf überwältigt vom Erfolg des Vorhabens gezeigt. „Mit der Aktion wollten wir vor allem Anschub leisten, weil zertifizierte Spielplatzgeräte ja sehr kostspielig sind. Wir wussten nicht, was dabei herauskommt. Umso schöner ist nun dieses tolle Ergebnis.“

Erwartungen übertroffen

„Es verging zwar eine recht lange Zeit“, sagt dazu Susi Rummel, „weil wir die Kinder nach ihren Wünschen befragt und dann Kataloge gewälzt haben, um das Richtige zu finden. Dann wurden mehrere Firmen eingeladen, um uns entsprechende Spielgeräte vorzustellen.“ Ende 2017 sei dann aber endlich eine Entscheidung getroffen worden – und so konnten nun gleich zwei neue Stationen ausprobiert werden, eine Laufwippe und ein Balancierseil.

„Wir alle und sicherlich auch die Eltern freuen uns sehr über das Resultat, das uns durch den Spendenlauf ermöglicht wurde. Unser größter Dank gilt natürlich den Spendern, die den enormen Einsatz der Läufer so toll honoriert haben“, betont die Grundschule „Globus“ in ihrem Dankesschreiben an die Organisatoren, Helfer, Sponsoren und Ratgeber.