Wanzleben l Volles Haus im Wanzleber Gymnasium beim Frühlingskonzert. Die Besucher zeigen sich sichtlich fasziniert von den Vorführungen der Beteiligten Musiker und Sänger. Es erklingen neben frischen Volksliedern auch diverse Instrumentalstücke, die durch die Schüler der 5. und 6. Klassen sowie die Lehrerband gespielt werden. Das Gesangsquartett „TriHarmonie“ aus Magdeburg fügt sich in harmonisch in das Ganze ein.

„In Kooperation mit dem Wanzleber Frauenchor haben wir eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt“, befindet Lisa Holzapfel, die mit Schülern und Lehrern das Programm eingeübt hat. „Das Publikum hat einen guten Eindruck von der musikalischen Ausrichtung des Gymnasiums bekommen.“ Die 60 beteiligten Schüler haben im Musikschul- und Musikunterricht sowie in der Arbeitsgemeinschaft auf das Großereignis hingearbeitet. „Dazu gesellt sich auch viel privates Engagement“, lobt Lisa Holzapfel, die am Gymnasium ein freiwilliges soziales Jahr absolviert. „Wir haben schon seit Jahresbeginn gemeinsam geprobt.“ Die Musikschule „Kurt Masur“ in Oschersleben, hat die Schüler in den Fächern Gesang, Querflöte, Klarinette, Gitarre und Keyboard unterrichtet und somit einen großen Teil der Vorbereitung übernommen. „Wir sind mit den Leistungen der Kinder sehr zufrieden“, schätzt Lisa Holzapfel ein. „Das Konzert hat gezeigt, dass Fleiß und kontinuierliche Proben zum Erfolg führen.“

Viele Komplimente bekommen

Das sehen offensichtlich die Gäste ebenso, denn es gibt viel Beifall und die Organisatoren erhalten zahlreiche Komplimente. „Das Feedback war sehr positiv“, sagt Lisa Holzapfel. „Auch die Eltern waren ganz stolz auf ihre Kinder.“ Die kulinarische Komponente an diesem Tag nehmen die Abiturienten der Lehranstalt in die Hände. Sie betreuen das Buffet mit Kaffee und Kuchen.

Lisa Holzapfel aus Magdeburg ist nicht nur musisch begabt, sie bringt auf diesem Sektor auch erhebliches Können mit. Von Kindesbeinen an hat sie sich der Musik verschrieben und war schon in etlichen Chören aktiv. „Ich war Mitglied im Elbkinderlandchor, dem Kinder- und Jugendchor Magdeburg und dem Telemann-Konservatorium“, erzählt sie. Speziell für die fünften und sechsten Klassen sei es darum gegangen, die Schüler mit Musik, Kunst und Sport abzuholen. „Das ist uns auch gelungen“, schätzt die Leiterin des Gymnasiums, Dr. Susanne Pichottky.