Mit einem Benefizkonzert spielten Magdeburger Musiker rund 200 Euro für die Sanierung des Fußbodens zusammen

Kammerorchester ergeigt Spende für St. Nicolai-Kirche

Von Christina Stapel

Oschersleben l Zu Gunsten der Oschersleber Marktkirche St. Nicolai haben die Musiker des Kammerorchesters des Konservatoriums Georg Philipp Telemann aus Magdeburg ein Konzert gespielt. Dabei präsentierten die Streicher verschiedene Stücke von skandinavischen Komponisten wie Johan Helmich Roman, Edward Grieg, Johan Joachim Agrell und Kurt Atterberg. Der Eintritt zur Veranstaltung war kostenlos. Lediglich Spenden für die Sanierung der Marktkirche wurden erbeten. "Das Geld soll für die Sanierung des Fußbodens verwendet werden", erklärte Pfarrer Friedrich von Biela.

Unter den Steinplatten des gotischen Bauwerkes wurde im vergangenen Sommer Hausschwamm entdeckt, erinnerte sich von Biela. Ein Teil des Pilzes wurde im August entfernt. "Er wuchs schon an einer Stelle an der Wand hoch. In einer Notfallmaßnahme wurde der Pilz entfernt. Nun müssen wir früher oder später den restlichen Fußboden aufmachen und nachsehen, ob sich darin ebenfalls Hausschwamm befindet", erklärte er.

Die Kosten der Sanierung der rund 700 Quadratmeter großen Fläche belaufen sich auf einen sechsstelligen Betrag, schätzt Pfarrer von Biela ein. Das Benefizkonzert biete eine gute Gelegenheit, Musikgenuss mit Hilfe für die Kirche zu verbinden. Insgesamt 196 Euro kamen bei der Veranstaltung zusammen.

Der Vorschlag, ein Konzert zu Gunsten der Kirche St. Nicolai zu spielen, stammte von Viktoria Malkowski. Die Künstlerin stammt aus Oschersleben und leitet das Kammerorchester. "Ich fühle mich mit der Stadt und der Gemeinde sehr verbunden. Wir haben hier vor vier Jahren unser erstes Benefizkonzert gespielt. Für uns ist es eine schöne Tradition geworden, in Oschersleben aufzutreten. Wir können die Kirche unterstützen und haben die Möglichkeit aufzutreten", fasst sie zusammen. Viele musikalische Veranstaltungen werden in Kirchen präsentiert. "Darum ist die Sanierung der Nicolaikirche auch so wichtig für uns", erklärte Malkowski.

Seit den 80er Jahren wird das Gotteshaus kontinuierlich saniert. Zuletzt wurde das Kruzifix, das lange Zeit im Gemeindehaus hing, wieder in der Kirche angebracht. "An Himmelfahrt werden wir es feierlich begrüßen", erklärte Pfarrer von Biela den rund 30 Besuchern des Benefizkonzertes.

Im Sommer sollen die Lampen in der Marktkirche ausgetauscht werden. Die dazu benötigte Summe von 28 000 Euro hat der Förderverein Kirche St. Nicolai zusammengetragen. "Die Lampen wurden bestellt. Wir hoffen, dass alles zum Tag des offenen Denkmals im September fertig ist", gab Pfarrer von Biela bekannt und lobte das Engagement des Fördervereins. "Ich kann gar nicht genug betonen, wie sehr uns das weitergeholfen hat", erklärte der Pfarrer.