Wanzleben l „Hinter uns liegt ein erfolgreiches Jahr und ein ereignisreiches vor uns“, sagt Dirk Weinrich in Wanzleben im Gespräch mit der Volksstimme. Der Seehäuser engagiert sich seit 2012 für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung Leipzig. Als Repräsentant der Stiftung ist der 53-Jährige für den Raum Magdeburg zuständig. Gerade im vergangenen Jahr hat Weinrich den Gedanken der Stiftung durch etliche Aktionen in der Börde und in der Region Wanzleben/Sülzetal bekannt gemacht.

Aus dem Ehrenamt im Dienste der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung ist für Weinrich neben seinem Job mittlerweile fast eine Vollzeitbeschäftigung geworden. Die Vorbereitung und Durchführung von Aktionen, die die Stiftung in der Bevölkerung noch bekannter und die Menschen zum Spenden von Geld bewegen sollen, nimmt viel Zeit in Anspruch. Ebenso die Besuche von Kindern auf der Onkologischen Station der Universitätsklinik Magdeburg.

Engagierte Partner vom FCM

Zusammen mit anderen Besuchern wie Fußballspielern des 1. FC Magdeburg nimmt sich Weinrich trotz hektischen Alltags die Zeit, die an Krebs erkrankten Kinder zu trösten und sie von ihrem schweren Leiden abzulenken. Dabei habe Weinrich nach eigenem Bekunden in Marius Sowislo, dem Kapitän des Drittligisten 1. FC Magdeburg, einen ebenso engagierten Mitstreiter, der den Kindern viel Zuneigung entgegen bringe.

Bilder

Der Fußballstar ist zudem Botschafter der Stiftung. Wie auch der Schauspieler Thomas Rühmann („In aller Freundschaft“), den Weinrich bereits zu mehreren Besuchen von Veranstaltungen in der Börde bewegen konnte. Fachlich zur Seite steht den Ehrenamtlern Prof. Dr. Peter Vorwerk, der Chefarzt der Onkologischen Station der Universitätsklinik Magdeburg, auf der auch an Krebs erkrankte Kinder behandelt werden.

Wie Dirk Weinrich sagt, konnten bei Aktionen der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung im Raum Wanzleben im vergangenen Jahr etwa 50.000 Euro an Spenden eingesammelt werden. Darunter waren Einzelspenden von Bürgern und Vereinen sowie Überweisungen von Unternehmen. Verlässliche Partner habe Weinrich über die Jahre in den Oschersleber Unternehmern Grit Köllmer, Torsten Schubert und dem Magdeburger Frank Müller gefunden. Ebenso engagiere sich die frühere Wanzleber Bürgermeisterin Petra Hort weiterhin stark für die Stiftung. „Sie ist ehrenamtlich an jeder unserer Veranstaltungen in der Region beteiligt“, freut sich Weinrich über den Einsatz der Kommunalpolitikerin. Auch der jetzige Wanzleber Bürgermeister Thomas Kluge habe im Namen der Stadt versichert, die Ziele der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung nach den Möglichkeiten der Kommune weiter zu unterstützen.

Benefizlauf in Eilsleben geplant

Besonders erfolgreich waren 2017 aus Weinrichs Sicht der Benefizlauf in Seehausen, das Sommerfest der Stiftung in Wanzleben, eine Autogrammstunde mit Fußballspielern des 1. FC Magdeburg im Wanzleber E-Center mit etwa 800 Besuchern sowie eine Benefizveranstaltung in Altenweddingen. Zum Abschluss des vergangenen Jahres konnte sich die Stiftung bei einer Veranstaltung des Magdeburger Sportlernetzwerkes „Sam for City“ präsentieren. Dieses Netzwerk hat der Fußballer Marius Sowislo ins Leben gerufen. Das Netzwerk, dem namhafte Unternehmen angehören, unterstützt junge Sportler in der Landeshauptstadt. Das Netzwerk engagiert sich seit 2015 für die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung. Bei der Jahresabschlussveranstaltung des Sportlernetzwerks kamen 1600 Euro an Spenden für die Stiftung zusammen.

„Es ist uns gelungen, den Gedanken der Stiftung unter den Menschen der Region noch bekannter zu machen“, freut sich Weinrich. Nur so sei es möglich, die hohen Geldbeträge aufzubringen, mit denen die Stiftung Forschungsprojekte nach neuen Methoden zum Heilen von Krebs bei Kindern unterstütze. Leider sei das Engagement auf diesem Feld gering, so dass der Einsatz der Stiftung weiter auf lange Sicht nötig sei.

Auch für 2018 hat sich Weinrich etliche Aktionen für die Stiftung vorgenommen. Mehrere Benefizveranstaltung seien in Planung. Darunter ein Benefizlauf in Eilsleben in der Oberen Aller, das Sommerfest in Wanzleben sowie eine Benefizgala in der Börde. Ein Termin stehe bereits fest. Die Wanzleber Musikgruppe „Disput“ tritt am 7. April bei einem Benefizkonzert im Kulturhaus der Sarrestadt auf.

Eines der Ziele von Dirk Weinrich sei es, mit Spendengeldern die Finanzierung einer Assistenzarztstelle auf der Onkologischen Station der Universitätsklinik Magdeburg zu unterstützen. „Dort fehlt es an medizinischem Personal“, macht der Seehäuser auf die aus seiner Sicht dramatische Situation aufmerksam. Weinrich fordere zudem Kommunen und Vereine im Landkreis Börde auf, sich bei ihren Veranstaltungen für die Stiftung stark zu machen.