Wanzleben (car) l Die Natur in der Umgebung der Ortschaften der Stadt Wanzleben-Börde hat für Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer einiges zu bieten. Mit einer kleinen Serie möchte die Volksstimme in loser Folge die Entdeckerlust und die Bewegungsfreude wecken. Mit entsprechendem Abstand ist die sportliche Betätigung im Freien selbst zu Zeiten der Corona-Pandemie zu zweit oder in Familie erlaubt. Im zweiten Teil geht es heute auf eine Zehn-Kilometer-Runde durch den Wanzleber Volkspark und vorbei am Steinbruch und am Domersleber See.

Start am Volkspark

Die Tour startet am Eingang zum Wanzleber Volkspark an der Lindenpromenade, gegenüber der Geschäftsstelle des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Im Park wird der Weg links entlang genommen, der Teich bleibt rechts liegen und am nächsten Abzweig geht es nach links zur Eisenbahnunterführung. Diesem Weg folgen Radfahrer oder Wanderer dann 1,4 Kilometer bis kurz vor die Brücke über die Sarre. Dort geht es nach rechts, um schon nach wenigen Metern den ehemaligen Steinbruch zu erreichen.

Etappenziel am See

Weiter führt der Weg bis zur Landstraße Wanzleben – Domersleben, auf die nach links abgebogen wird. Wer nach 400 Metern erneut nach links abbiegt, erreicht schon kurz darauf den Domersleber See als Etappenziel. Hier lohnt sich eine kleine Rast. Auf dem Angelgewässer der Ortsgruppe Wanzleben lassen sich Stockenten und Blesshühner beobachten, die sich hier heimisch fühlen. Über den geschotterten Weg geht es weiter in Richtung Domersleben und dann auf die Mühlenpforte und den Wiesenblick. Der Weg trifft dann auf den ausgeschilderten Telegraphenradweg Berlin – Koblenz, der die Ausflügler zurück nach Wanzleben führt. Vorbei geht es an Wiesen, auf denen Rinder weiden, auf der Sommerweide des Reiterhofes Müller stehen von Mai bis Oktober Pferde. Nach etwa 4,4 Kilometern wird über den Steinkuhlenweg und den Pestalozziweg das Ziel, die Grundschule „An der Burg“, erreicht.

Die Wanzleber Familie Uhlenhaut war als „Streckentester“ mit den Fahrrädern etwa 45 Minuten unterwegs.

Neue Ideen

 

Sollten Sie, liebe Leser, auch Empfehlungen für Wander- und Radtouren haben, bei denen sich die Schönheit der Natur in der Stadt Wanzleben-Börde entdecken lässt, dann setzen Sie sich mit uns per E-Mail unter redaktion.wanzleben@volksstimme.de oder telefonisch unter 03904/666934 in Verbindung.