Wanzleben l „Die Gruppe ist total musikalisch, es hat großen Spaß gemacht, mit den Mädels und Jungs zu arbeiten“, lobten die Musikpädagogen Marco Philipp und Florian Meyer die „Rock ‘n‘ Royals“ kurz vor ihrem ersten und – in dieser Formation – wohl einzigen großen Bühnenauftritt.

Dieser markierte das Live-Finale der „Talentcampus Band“-Ferienwoche in der Wanzleber Grundschule „An der Burg“, wo die Kreisvolkshochschule Börde (KVHS) eine Geschäftsstelle unterhält.

Wiederkehrendes Projekt

„Beim Talentcampus handelt es sich um ein wiederkehrendes Ferienprojekt mit wechselnden Themen“, erklärt VHS-Mitarbeiter Ioannis Panteleon. „Diesmal haben die teilnehmenden Schüler eine Band gegründet und ein Programm einstudiert, darunter auch ein selbstgeschriebenes Lied.“

Bilder

Auf musikalische Vorkenntnisse kam es dabei gar nicht an, denn Marco und Florian waren als ausgebildete Musiker dafür da, den Kindern im Alter von 10 bis 14 Jahren das Instrumenten-Abc beizubringen, erste Schritte in Sachen Taktfolge und die Kunst des rhythmisch-harmonischen Zusammenspiels.

„Das hat wunderbar geklappt, zumal einige Kinder schon eigene Instrumente beherrschen und unser Repertoire somit noch mal aufpeppen konnten“, sagt der Magdeburger Florian Meyer. Sein Berliner Kollege Marco Philipp fügt an: „Letztlich hat sich jedes Kind nach den eigenen Fähigkeiten und auch Wünschen in die Band eingebracht, sei es am Instrument oder am Mikrofon, beim Textschreiben oder bei der Vorbereitung unserer Präsentation.“

15 Jugendliche mit dabei

Was die 15 „Rock ‘n‘ Royals“ aus Wanzleben und Umgebung zum Abschluss dann vor den eingeladenen Familien und Freunden in der Aula der Grundschule zum Besten gaben, „war richtig toll, und ihr könnt stolz darauf sein“, meinten Flo und Marco unisono. „In der Kürze der Zeit, gerade mal vier Tage, drei Songs einzuspielen, das ist eine reife Leistung.“

So kulminierte eine unterhaltsame und lehrreiche erste Ferienwoche in einer fast schon orchestralen Darbietung von Mark Forsters „Wir sind groß“, Ed Sheerans „Shape of you“ und der Eigenkomposition „Rock ‘n‘ Royals“, in der die Kinder getextet hatten: „Bass, Gitarre, Schlagzeug, Klavier – das haben wir alles hier. Ob komponieren, musizieren oder singen, das alles können wir euch auf die Bühne bringen. Wir fanden neue Freunde beim TC, alle blieben froh und heiter, und so ging unsere Woche weiter.“

Dank Förderung alles gratis

Der Bandname war – sozusagen als Intro – am ersten Tag gemeinschaftlich auserwählt worden. Und zur freudigen Überraschung der Kinder hatte Birka Hübener von der Netzwerkwstelle Schulerfolg im Landkreis Börde mit ihrem Team unter der Woche dafür gesorgt, dass die ganze Combo zum Auftritt mit einheitlichen T-Shirts ausgestattet war.

„Die dürft ihr natürlich behalten – habt ihr euch auch absolut verdient“, so Hübner. Die Netzwerkstelle ist einer der Kooperationspartner in dem vom Bundesbildungsministerium über den Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt. „Damit war sichergestellt, dass das gesamte Wochenangebot für die Kinder inklusive der Essensversorgung kostenfrei war“, betont Birka Hübener.

Und das Fazit der Kinder? Dazu äußerte sich Mira Brand (10) aus Seehausen so: „Das hat großen Spaß gemacht, ich würde wieder mitmachen. Es waren viele Freunde da. Mir hat der Auftritt am meisten gefallen und dass ich Gitarre spielen durfte. Außerdem weiß ich jetzt, wie ein Schlagzeug zusammengebaut wird.“