Wanzleben l Einen Fußball, eine Barbie, Lego, ein Freundschaftsbuch - so lauten die Kinderwünsche, die seit gestern in Form von Weihnachtssternen am geschmückten Tannenbaum vor dem Standesamt im Wanzleber Rathaus hängen. Initiiert wurde die Aktion Wunschbaum von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Die Aktion soll Kindern eine Weihnachtsüberraschung bescheren, deren Eltern nicht genügend Mittel für üppige Geschenke haben.

„Ich begrüße die Initiative der Kolleginnen aus der Stadtverwaltung und mache selbst gern mit“, sagt Wanzlebens Bürgermeister Thomas Kluge während der Eröffnung des Wunschbaumes. Das sei eine tolle Idee, Kindern ein Geschenk direkt zukommen zu lassen. Damit einen Beitrag zu leisten, dass das Weihnachtsfest der Familien einen weiteren Höhepunkt hat, gebe ein gutes Gefühl, so Kluge.

Damit bedürftige Familien auf diese Möglichkeit aufmerksam werden konnten, kooperiert die Stadtverwaltung mit Barbara Schürmann vom Sozialen Zentrum „Alter Bahnhof“ und mit Jörg Schulz vom Kinder- und Jugendzentrum „Tenne,“ zwei Einrichtungen des DRK-Kreisverbandes Wanzleben. Schürmann und Schulz hätten sich sofort begeistert gezeigt und ihre Unterstützung zugesichert, so die Standesbeamtin und Mitinitiatorin des Wunschbaumes, Victoria Genz. Beim Sozialen Zentrum ist unter anderem die Tafel für bedürftige Bürger der Einheitsgemeinde angesiedelt. „Da war es naheliegend, dass dort auch der Kontakt zu bedürftigen Kindern hergestellt werden kann“, so Genz.

Die Dekosterne am Wunschbaum stammen übrigens von den Wanzleber Hortkindern, die auf diese Weise mit ihrer Bastelarbeit ebenfalls einen Beitrag geleistet haben.

Bis zum 15. Dezember wird der Wunschbaum vor dem Standesamt im Wanzleber Rathaus stehen. In diesem Zeitraum haben alle interessierten Bürger die Gelegenheit, sich einen oder mehrere Wünsche vom Baum zu pflücken und diese zu erfüllen. „Die Präsente können in dieser Zeit im Wanzleber Rathaus abgegeben werden“, informiert Genz. Am 18. Dezember wird Wanzlebens Bürgermeister Thomas Kluge die Pakete dann an das Soziale Zentrum „Alter Bahnhof“ übergeben. Von dort können die Eltern der Kinder, die Wünsche abgegeben haben, die Geschenke abholen und unter den heimischen Weihnachtsbaum legen.

Insgesamt 40 Wünsche hingen gestern Morgen zur Eröffnung des Wunschbaumes an den Ästen. Bis zum Nachmittag wurden bereits etwa die Hälfte der Sterne von hilfsbereiten Wanzlebern abgenommen. Victoria Genz und ihre Kollegen hoffen, dass alle Wünsche erfüllt werden können.

Die Aktion Wunschbaum findet in diesem Jahr zum ersten Mal in Wanzleben statt.