Klein Wanzleben l Seit über einem Jahr bereiten ein Festausschuss und drei Arbeitsgruppen die 875-Jahr-Feier und weitere Jubiläen von Vereinen für das Jahr 2020 vor. Den Klein Wanzlebern steht ein ausgesprochenes Partyjahr bevor.

„Dabei handelt es sich um Ereignisse wie 150 Jahre Feuerwehr, 145 Jahre Männerchor, 100 Jahre Fußball, 65 Jahre Schwimmbad, 30 Jahre Frauenchor, 10 Jahre Bürgerstiftung und 5 Jahre Hundesportverein“, zählt Horst B. Flügel auf. Er ist der nunmehr ehemalige Ortsbürgermeister von Klein Wanzleben. Seine Position hat jetzt Knut Freese (FDP) inne, der aber gerade bei den aktuellen Planungen zu den Jubiläen sehr dankbar für die Vorarbeit eines Vorgängers ist. „Die Organisation liegt in den bewährten Händen von Horst B. Flügel“, bestätigt Freese. „Es ist gut, dass gerade er hier noch zum Wohle der Gemeinde tätig ist.“

Zuckerparty mit Rockpirat

Ein Schwerpunkt des bevorstehenden Festjahres bilden die Tage vom 4. bis 12. Juli 2020. Die Zuckerparty mit der Band „Rockpirat“ und einem Höhenfeuerwerk leiten den Höhepunkt ein. Einen Tag später wird der „Tag des Hundes“ auf dem Übungsgelände des Vereins durchgeführt. „Wir feiern dann quasi zwei Wochenenden in Folge“, erläutert Horst B. Flügel. „Am Freitag, 10. Juli, geht es weiter mit dem Seniorennachmittag.“ Gleich vier Veranstaltungen stehen einen Tag an. So gibt es das Fest der Kindertagesstätte (Kita) „Ria Runkel“ und den Awolinos aus Oschersleben. Ab 10 Uhr beginnt der „Tag der Feuerwehr“ auf dem Festplatz. Dem schließt sich um 14 Uhr das Chortreffen in der evangelischen Kirche St. Johannis an. Der Abend klingt auf dem Festplatz mit dem „Ball der Vereine“ aus.

„Da jagt dann ein Höhepunkt den anderen und Klein Wanzleben wird zu einer echten Partymeile“, merkt Flügel schmunzelnd an. Ein weiterer Höhepunkt folgt am Sonntag. Der große Festumzug wird um 10 Uhr auf dem Sportplatz gestartet. Der Marsch führt die Teilnehmer von dort bis zum Festplatz. „Mit dabei sind das Sax-Anhalt-Orchester, die Schalmeienkapelle Sülldorf und der Spielmannszug aus Druxberge zur musikalischen Begleitung“, erläutert der Organisator. „Gemeinsam sorgen alle mit DJ Franky beim Frühschoppen für Stimmung. Ehrungen für verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger des Ortes sind ebenfalls vorgesehen.“ Diese sollen im Rahmen des Frühschoppens erfolgen. Vorschläge dazu werden im Vorfeld von den Vereinen des Ortes eingereicht.

„Außerdem veranstalten wir zwei besondere Wettbewerbe“, sagt der Organisator. Diese stehen unter den Mottos „Unser Dorf soll schöner werden“ und „ Schönstes Foto des Zuckerdorfes“. Der Start dazu erfolgt ab Januar 2020. Die Teilnehmer können ihre Beiträge bis Anfang Juli bei dem Festkomitee einreichen. Bereits am 1. Februar beginnt eine Veranstaltungsreihe im Casino in Klein Wanzleben zum Thema „Vergangenheit –Gegenwart – Zukunft“, die am 7. März und 16. April ihre Fortsetzung findet. „Die offizielle Eröffnung dieses Jubiläumsjahres wird dann am 15. Mai ab 17 Uhr in der evangelischen Kirche St. Johannis erfolgen“, verrät Flügel. „Da gibt es dann eine Festrede und es folgen ein buntes Programm sowie ein gemütlichen Beisammensein im Kirchgarten.“ Am gleichen Tag lädt das Künstlerehepaar Lahme zum „Tag der offenen Tür ein“. Den Abschluss bilden am 22. August das Schwimmbadfest und im September eine Konzert mit Beate Harten in der Kirche.

Geschichte der Börde

Des Weiteren gibt es ab Mai eine Ausstellung im Rathaus – gemeinsam präsentiert mit dem Bördemuseum Ummendorf – „Geschichte der Börde“.Am 10. Juni ist die evangelische Kirche zudem Veranstaltungsort für einen Filmabend über die 850-Jahr-Feier des Ortes im Jahre 1995 und dem Beitrag „Unser Dorf hat Wochenende“.

„Während des gesamten Jahres gibt es außerdem zahlreiche Veranstaltungen zum Jubiläum ,100 Jahre Fußball‘ in Klein Wanzleben“, betont Hort B. Flügel, der beim Sportverein Empor jahrzehntelang die Fäden in der Hand hatte. „Auch einen besonderen Jahreskalender mit historischen und aktuellen Fotos des Ortes haben wir für 2020 erarbeitet.“ Dieser soll in den nächsten Tagen sogar schon zum Verkauf angeboten werden.

„Damit sollen die Jubiläen auch eine finanzielle Unterstützung erhalten, denn eine Beteiligung der Stadt Wanzleben-Börde ist aufgrund ihrer finanziellen Schieflage nicht zu erwarten“, erläutert Flügel. „Aber vielleicht kann sie die Vorbereitung unterstützen. Der Festausschuss wendet sich außerdem an alle Betriebe, Gewerbetreibenden und die Bürger, um einen finanziellen Beitrag zu den Jubiläen zu generieren.“ Für die Feierlichkeiten auf dem Festplatz steht ein Zelt zur Verfügung, ein Schausteller ist vor Ort und die Versorgung wird durch den Förderverein der Feuerwehr und Cateringanbieter abgesichert. „In die Vorbereitung einbezogen ist der Kulturverein, der alle Veranstaltungen organisiert“, hebt der Organisator in seinen Betrachtungen hervor. „Mit den groben Planungen sind wir durch, wie man an der Planungsliste sehen kann.“

Langjährige Planung

Das sei auch auf die weit vorausgehende Organisationsarbeit zurückzuführen. „Wir haben mit allem im April 2018 begonnen“, sagt Horst B. Flügel. „Das ist auch absolut notwendig. Eine solche Zahl an Jubiläen unter einen Hut zu bringen erfordert langjährige Planungsarbeit.“ So sei die Verpflichtungen von besonderen Gruppen oft nur mit einem zweijährigen Vorlauf möglich. Eine rechtzeitige Einbindung aller Beteiligten sei das Erfolgsrezept.

„Wir nehmen auf den weiteren Treffen natürlich noch Feinabstimmungen vor“, versichert Flügel. „Genaueres werden wir regelmäßig an die Presse geben, damit alle Bürger informiert sind. Es geht in der Zukunft auch um Planungen für den großen Festumzug.“ Bei Flügel selber laufen in Sachen Planung alle Fäden zusammen. „Was ich angefangen habe, dass will ich auch zu Ende bringen“, sagt er mit einem Lächeln.