Ilsenburg/Nordharz l Noch hält das Corona-Virus das öffentliche Leben fast weltweit gefangen. Doch es wird auch wieder normale Zeiten geben - nur wann, weiß niemand. Aus diesem Grund wird sich auch in Richtung der Eröffnung der Freibäder in den nächsten Wochen nichts tun.

„Bei uns geht zurzeit niemand so recht davon aus, dass das Ilsestrandbad in diesem Jahr öffnen wird. Deshalb haben wir auch die sonst um diese Zeit beginnenden Vorbereitungen auf die Saison noch nicht begonnen. Schwimmmeister Klaus-Dieter Hentrich ist ohnehin in unserem Bauhof angestellt und führt seine Arbeit fort. Sollte es noch irgendeine Chance auf eine Badesaison geben, dann können wir schnell reagieren“, sagt Nordharz-Bürgermeister Gerald Fröhlich (parteilos).

Sein Ilsenburger Amtskollege Denis Loeffke (CDU) hat ebenfalls noch keine konkreten Bad-Öffnungspläne. „Bei uns betreut ja die DLRG auf Vertragsbasis die beiden Freibäder in Darlingerode und Ilsenburg, und wir haben mit ersten Saison-Vorbereitungen begonnen. Aber auch wir wissen nicht, wie lange sich die Corona-Krise hinzieht und behalten uns deshalb alle Optionen offen“, sagte Loeffke. Beide Verwaltungschefs hoffen, dass die Bäder aber zumindest für einige Wochen öffnen können.

Die Badesaison des Sommers 2020 könnte also zumindest in Teilen ausfallen. Aber momentan ist das eines der kleinsten Probleme für die Menschen der Region.