Dorf-Internetseite

Digitales Sprachrohr für alle Tanner

Was ist los in Tanne? Aktuelle Informationen zum Dorf im Oberharz, seinen Vereinen und Veranstaltungen soll eine neue Internetseite liefern.

Von Holger Manigk
So werden Nutzer auf der neuen Tanne-Webseite begrüßt. Sie können kommentieren und selbst Beiträge verfassen.
So werden Nutzer auf der neuen Tanne-Webseite begrüßt. Sie können kommentieren und selbst Beiträge verfassen. Screenshot: tanne-harz.de

Tanne - Sie soll ein digitaler Treffpunkt für alle Tanner und Gäste des Oberharz-Ortsteils an der Warmen Bode werden: die neue Internetseite „Tanner Sprachrohr“. Neben Wissenswertem zur Ortsgeschichte, die mindestens 666 Jahre zurückreicht, findet der Nutzer Informationen zu Sehenswürdigkeiten sowie Veranstaltungen und Neuigkeiten vom Harzklub-Zweigverein, der freiwilligen Feuerwehr, der Kirchengemeinde und vom Sportverein Harzfalke.

„Zugegeben, die Idee eine Webpräsenz für Tanne zu erstellen, ist nicht neu“, teilt Christian Resow mit. Wie der parteilose Ortsbürgermeister berichtet, fanden dazu in den zurückliegendem anderthalb Jahren dazu schon verschiedene Bürgerdialoge statt. „Leider blieben diese Treffen zumeist ergebnislos. Fast wollte man die Idee schon begraben, da bot sich eine unerwartete Lösung an.“

Einwohner sind für Leben auf Seite gefragt

Die Wahl-Tannerin Eva Altmann überlegte zeitgleich und unabhängig davon, eine eigene Seite für Tanne zu starten. Ihr Angebot hätten der Ortsbürgermeister und Vereine dankend angenommen. „Mit meinem inzwischen verstorbenen Mann habe ich jahrelang die Fotogalerie eda-fotocom.de im Internet geführt. Nach deren Schließung habe ich lange mit dem Gedanken gespielt, eine eigene Seite für Tanne zu basteln“, sagt die Rentnerin.

Das Konzept habe sie erstellt, den Auftrag übernahm Guido Goethe aus Trautenstein mit seiner Webseiten-Schmiede Inscenaris. „Es war faszinierend, mich mit den ganzen neuen Möglichkeiten vertraut zu machen“, sagt Altmann. Diese gelte es nun nutzen. „Der jetzige Zustand der Seite soll nur der Anfang sein. Ich wünsche mir, dass die Tanner sie mit Leben füllen.“

So könne jeder mit Bildern und Informationen dazu beitragen, den Internet-Auftritt zu bereichern. Er solle zum Mitmachen animieren und den Dialog der Einwohner untereinander fördern, ergänzt Christian Resow. „Jeder, ob alt oder jung, hat die Chance, sich an der Entwicklung der Webseite zu beteiligen.“

Bildergalerien aus alten Zeiten und heute

Neben dem umfangreichen Bereich zu Bürgerinformationen Vereinsleben gibt es große Foto-Galerien. Zu sehen sind alte Postkarten und Bilder aus vergangenen Zeiten, als Reminiszenz an die ehemalige Bildersammlung „Tanne-historisch“ und eine Galerie mit aktuellen Aufnahmen aus dem Dorf und seiner Umgebung. „Eine weitere Bildergalerie mit schönen und einzigartigen Fotografien rundet die Seite ab“, so Resow weiter. Dabei liege der Schwerpunkt auf der Fotografie und solle zum Anschauen, aber noch wichtiger als Anregung dienen.

Seit dem Start am Dienstag, 9. Juni, haben rund 250 Nutzer die Webseite besucht und sich durch die Menüs geklickt, ergänzt Altmann. „Wer selbst Beiträge und Fotos veröffentlichen möchte und dabei Hilfe braucht, kann sich gern an Christian Resow und mich wenden.“