Blankenburg (vs) l Eine hochgiftige weibliche Bananenspinne hat am Sonnabend in einem Einkaufsmarkt im Wohngebiet Regenstein für Aufregung gesorgt. Gegen 8.27 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr alarmiert, wie die Brandschützer auf ihrer Facebookseite mitteilen. Nach einer ersten Lageerkundung habe man vermutet, dass es sich um ein gefährliches Tier handele und den Markt evakuiert. Eine Prüfung der Ladepapiere ergab, dass die betreffenede Ware aus Costa Rica stammte.

 Vier Feuerwehrleute gingen dann in Schutzanzügen in den Markt, derweil eine Notärztin sich bereithielt, um eventuelle Bisse zu behandeln. Die Kameraden fanden das Tier, betäubten es mit Kohlenstoffdioxid aus einem Feuerlöscher und packten es in eine Kiste. Anschließend sei die Spinne mit Desinfektionsmittel getötet worden, heißt es vonseiten der Feuerwehr. Ein Spinnenexperte bestätigte, dass es sich um eine Bananenspinne gehandelt habe. Auch das Giftzentrum Berlin war informiert worden. Die Ladung Bananen soll vernichtet werden, der Markt konnte wieder öffnen.