Schierker l Hinter den Teilnehmer der Wanderveranstaltung „24 Stunden Trophy“ liegt eine echte Strapaze, aber dafür auch jede Menge einmaliger Eindrücke auf ihrer Tour durch den Harz. 130 Wanderer bei der 24-Stunden Tour, noch einmal genauso viele bei der Zwölf-Stunden-Tour. Und auch die „Schatten der Hexen“-Tour mit sechs Stunden und anschließender Buchlesung sei gut angenommen worden, bilanziert Roman Müller von der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG). Diese Strecke haben wir extra für Familien und Einsteiger ins Programm genommen“, so der Vize-Chef der WTG gegenüber der Volksstimme. Für die anderen beiden Touren müsse man sich schon konditionell vorbereiten.

Insgesamt sei die 24-Stunden-Wanderung, die die WTG zusammen mit einer Eventagentur organisiert hat, eine „rundum gute Veranstaltung“ gewesen, so Müller weiter. Start- und Zielpunkt der einzelnen Wanderungen war die Feuerstein-Arena in Schierke. Die Teilnehmer seien nicht nur aus dem Harz, sondern aus ganz Deutschland angereist. Viele Wanderuer aus Norddeutschland und Berlin seien dabei gewesen. „Wir hatten aber auch einige Teilnehmer aus Süddeutschland.“

Die Veranstaltung sei laut Müller nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern eine „tolle Werbung für die Wanderregion um Schierke“. Viele Leute hätten sich beeindruckt gezeigt von der Harzer Landschaft rund um den Brocken. Besoders der Eulenstieg von der Leistenklippe sei von den Wanderern gelobt worden. Und das sei auch Ziel der Veranstaltung: Region und landschaftliche Attraktionen deutschlandweit bekannter zu machen.