Blankenburg/Derenburg l Großeinsatz für mehrere Feuerwehren aus dem Blankenburger Stadtgebiet und aus Langenstein in der Nacht zum Samstag: Nachdem in einer Gaststätte in der Blankenburger Straße ein Brand ausgebrochen war, wurden sie gegen 3.30 Uhr alarmiert. Die Kameraden konnten jedoch nicht verhindern, dass das Gebäude ausbrannte und samt Inventar komplett zerstört wurde.

Polizei spricht von 200.000 Euro Schaden

Ein Polizeisprecher bezifferte den entstandenen Gesamtschaden auf schätzungsweise 200.000 Euro. Die Blankenburger Straße/Landesstraße 84, in der sich die gastronomische Einrichtung befindet, sei während der Löscharbeiten mehrere Stunden lang zwischen Derenburg und Heimburg voll gesperrt gewesen.

Ermittlungen zur Brandursache laufen

Die Brandursache sei bislang unklar, so der Sprecher des Polizeireviers Harz weiter. Brandstiftung ist damit ebenso denkbar wie ein technischer Defekt. Das ausgebrannte Gebäude sei zwecks weiterer Ermittlungen zur Brandursache beschlagnahmt worden. Die Ermittlungen sollen in der kommenden Woche fortgesetzt werden, hieß es weiter.

Weitere Einsätze für Feuerwehren

Die Feuerwehren aus Blankenburg mussten anschließend zu zwei weiteren Einsätzen. Nach Angaben von Ortswehrleiter Alexander Beck wurden die Kameraden gegen 9 Uhr zu einer hilflosen Person in die Neue Halberstädter Straße gerufen. Der Mann musste medizinisch betreut werden, sein Hund kam zunächst ins Tierheim.

Brand im Schlossareal

Anschließend eilten die Kameraden zum Schloss. Im Bereich des alten Gärtnerhauses war es zu einem Feuer gekommen, das dank einer Jugendweihefeier rasch entdeckt wurde. Die Wehrmitglieder löschten die Flammen, konnten jedoch nicht verhindern, dass eine Wand einstürzte. Auch hier ist die Brandursache bislang unklar.