Hasselfelde (kr) l Feuer in der Gartenanlage: In der Nacht zum Donnerstag sind die Feuerwehren der Stadt Oberharz am Brocken ausgerückt, um in Hasselfelde einen Brand zu bekämpfen. Um 0.05 Uhr traf die Nachricht ein, dass eine Gartenlaube in der Gartensparte „Am Käseberg“ in Flammen stand, berichtet Stadtwehrleiter Dirk Rieche.

Zu dem Löscheinsatz ausgerückt sind die freiwilligen Ortsfeuerwehren aus Hasselfelde, Stiege und Trautenstein. Mit dabei war ebenso der Einsatzleitwagen der Stadt aus Benneckenstein sowie die Atemschutzüberwachung aus Elend. 48 Kameraden waren im Einsatz, bis 2 Uhr in der Nacht dauerte der Kampf gegen das Feuer. „Die Kameraden konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern“, heißt es im Bericht des Harzer Polizeireviers in Halberstadt. Die Beamten waren ebenso vor Ort wie der Rettungsdienst. Personen kamen nicht zu Schaden.

Einen „Totalschaden“ trug aber das betroffene Gebäude davon, berichtet Stadtwehrleiter Rieche. Die rund 40 Quadratmeter große Gartenlaube wurde vollständig zerstört. Der entstandene Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf rund 4000 Euro. Inzwischen hat die Polizei die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Ein erstes Ergebnis der Untersuchung des Brandursachenermittlers, der am Donnerstag vor Ort war: Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Bilder