Blankenburg/Thale l Wie erwartet haben die Mitglieder des Blankenburger Stadtrates am Donnerstagabend (25. Juni) dem gemeinsamen Vorschlag aus den eigenen Reihen mit Bürgermeister Heiko Breithaupt (CDU) zugestimmt, einen gemeinsamen Schulstandort mit dem Gymnasium Thale zu bilden. Hintergrund waren die Vorgaben des Landesschulamtes, das Europagymnasium „Richard von Weizsäcker“ in Thale bereits zum kommenden Schuljahr entweder ganz zu schließen oder als eine Außenstelle weiterzuführen. Als mögliche Alternativen stehen die Zuordnung zum GutsMuths-Gymnasium in Quedlinburg oder zum Gymnasium „Am Thie“ (GAT) in Blankenburg zur Wahl. Für letztere Möglichkeit machen sich besonders die Blankenburger stark.

Gleich nach der Abstimmung im Blankenburger Stadtrat fuhr Heiko Breithaupt nach Thale, um dort im ebenfalls zu diesem Thema tagenden Stadtrat die Position der Blütenstadt dazulegen. Wie Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski (CDU) mitteilte, stimmten die Abgeordneten aus dem Bodetal einstimmig dafür, das Thalenser Gymnasium künftig als Außenstelle des Gymnasiums in Blankenburg einzurichten und empfehlen dies nun dem Harzer Kreistag. Der hat schließlich das letzte Wort. Eine entsprechende Vorlage wird bereits in der Sitzung am kommenden Mittwoch, 1. Juli, behandelt.