Wernigerode l Die Feierliche Exmatrikulation Ende September war ein kurzer Stopp auf der rasanten Erfolgstour, die Miriam Michel derzeit absolviert. Begleitet von der stolzen Familie hielt die gebürtige Hamburgerin eine vielbeachtete Abschlussrede. Sie teilte Fotos aus der gemeinsamen Studienzeit und bedankte sich für die enge Zusammenarbeit mit den studentischen Initiativen, dem Rektorat und den Mitarbeitern. „Das Engagement und der Zusammenhalt der Studierenden ist einmalig, die familiäre Atmosphäre und der schöne Campus haben mein Studium sehr geprägt“, verrät die Ein-serabsolventin.

Ein wichtiger Bestandteil war das Engagement außerhalb des Hörsaals. Zweieinhalb Jahre war sie im Studierendenrat aktiv, zuletzt im Vorstand; beim InterForum organisierte sie Ausflüge und Veranstaltungen für ausländische Studierende – und es zog sie selbst in die weite Welt hinaus. „Mein Auslandssemester verbrachte ich in Neuseeland und zum Praktikum ging es nach Singapur. Dort habe ich besonders von meinen Erfahrungen bei einem innovativen Start-up-Unternehmen im Automobilbereich profitiert“, sagt die beliebte Tourismusmanagement-Alumna.

Eigenes Unternehmen gründen

Ihr Studium setzt sie ebenso beeindruckend fort: Mit dem „Mannheim Master in Management“. „Zur Hochschule Harz kam ich wegen des hervorragenden Rufs im Tourismusbereich, zur Universität Mannheim, weil sie die beste Adresse für Betriebswirtschaftslehre ist und regelmäßig – selbst international – Toppositionen in Rankings belegt“, erklärt die 25-Jährige. Hier profitiert sie von Vorträgen und Workshops globaler Konzerne, gleichzeitig werden auch studentische Existenzgründungen gefördert. „Wir vernetzen uns mit den wichtigsten Akteuren spannender Branchen“, sagt die junge Akademikerin und freut sich bereits auf ihren nächsten Kurs, in dem Studententeams dabei unterstützt werden, ein eigenes Unternehmen zu gründen.