Rettungsaktion

Hunderte Fische aus Holtemme gerettet

An der Holtemme bei Derenburg beginnen demnächst Bauarbeiten. Zuvor jedoch mussten hunderte Fische in Sicherheit gebracht werden.

Von Holger Manigk
Gemeinsam setzten Otfried Wüstemann, Ulrich Eichler und Eckhard Schlüter (von links) hunderte Fische in der Holtemme in Derenburg um.
Gemeinsam setzten Otfried Wüstemann, Ulrich Eichler und Eckhard Schlüter (von links) hunderte Fische in der Holtemme in Derenburg um. Foto: Wildfisch- und Gewässerschutz Wernigerode e. V.

Blankenburg - Vor dem Beginn der eigentlichen Bauarbeiten an der beim Hochwasser 2017 zerstörten Gabionenwand in der Holtemme in Derenburg haben Mitglieder des Wernigeröder Wildfisch- und Gewässerschutzvereins und der Derenburger Angler hunderte Fische gerettet. Sie konnten ohne Verluste in ungefährdete Gewässerabschnitte umgesetzt werden. Das berichtet der Wernigeröder Ulrich Eichler.

Gemeinsam mit Otfried Wüstemann aus Sorge und dem Derenburger Eckhard Schlüter stieg er am Sonntag (20. Juni) in den Fluss. Dank der guten Zusammenarbeit der beiden Vereine konnten rund 130 Bachforellen von frisch geschlüpft bis zu einer Größe von 65 Zentimetern, 60 Schmerlen, Elritzen, Aale, Döbel und Stichlinge eingefangen und umgesetzt werden, zählt Ulrich Eichler auf.

Bereits vor einigen Tagen waren an der Holtemmebrücke an der Blankenburger Straße vorbereitende Arbeiten begonnen worden, um den stark beschädigten Prallhang wieder instandzusetzen.