1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wernigerode
  6. >
  7. Kein „Car-Freitag“ an Rappbodetalsperre: Straßensperrung an Ostern sorgt für Ärger

Kein „Car-Freitag“ an Rappbodetalsperre Oberharz: Straßensperrung an Ostern ist laut Tourismus-Anbieter zu lange

Die Entscheidung des Landkreises Harz, den Tunnel der Rappbodetalsperre an allen Osterfeiertagen zu sperren, sorgt für Kritik bei Tourismus-Anbietern im Oberharz.

Von Matthias Distler Aktualisiert: 28.03.2024, 08:41
Der Tunnel an der Rappbodetalsperre war in den vergangenen Jahren am „Car-Freitag“ ein Magnet für Fans der Tuningszene.
Der Tunnel an der Rappbodetalsperre war in den vergangenen Jahren am „Car-Freitag“ ein Magnet für Fans der Tuningszene. Archivfoto: Matthias Bein/dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Rappbodetalsperre. - Die vom Landkreis Harz geplante Vollsperrung des Tunnels der Rappbodetalsperre hat bei Tourismus-Anbietern im Oberharz für Kritik gesorgt. Immo Feldmer von der Harzköhlerei Stemberghaus in Hasselfelde findet die Sperrung des Tunnels an allen Osterfeiertagen nicht nachvollziehbar. Zwar sei es verständlich, „wenn die Straße beziehungsweise der Tunnel am sogenannten Car-Freitag in der Nacht gesperrt wird“, sagt Immo Feldmer. Jedoch könne er nicht verstehen, weshalb die Sperrung bis Dienstagmorgen gilt.