Schierke l Schierkes Feuerstein-Arena hat einen Botschafter: Vico Mulsow. Der 28-Jährige unterstützt das Arena-Team um Andreas Meling bei der Vermarktung der Freizeitstätte. Und das auch über die Landesgrenzen hinaus. Der Harzer arbeitet als Model in Berlin, hat seiner alten Heimat Schierke aber nie ganz den Rücken gekehrt.

„Durch meine Arbeit habe ich jede Menge Leute kennen gelernt und Kontakte geknüpft. Daraus sind Freundschaften entstanden. Und wir unterstützen einander bei unseren Projekten.“ Durch diese Kontakte ist es nun möglich geworden, die Feuerstein-Arena in Berlin zu bewerben – in 20 ausgewählten Souvenirshops.

Die Läden befinden sich an den sogenannten „Hotspots“ der Hauptstadt wie Potsdamer Platz, Alexanderplatz und Unter den Linden. „Da wo sich Touristen aus ganz Deutschland und aller Welt aufhalten.“ Jeder Kunde, der in diesen Läden Berlin-Souvenirs, Geschenke oder Ähnliches kauft, bekommt in seinen Einkaufsbeutel Flyer von der Arena gesteckt. Ein weiterer teilnehmender Shop befindet sich in Dresden. Darüber hinaus läuft in den Geschäften ein 30-Sekunden-Spot über das Schierker Stadion.

Und die Aktion ist super angelaufen, wie Vico Mulsow berichtet. „Die Flyer stoßen auf viel Interesse. Es wird oft nachgefragt, wo genau sich die Feuerstein-Arena befindet.“ Seine Hoffnung: Vielleicht regt die Werbung für die Schierker Attraktion den ein oder anderen Touristen an, seinen nächsten Urlaub im Harz zu verbringen.

Erinnerungen an Kindheit

Warum er sich so engagiert? „Es geht mir nicht um Geld“, erklärt der 28-Jährige. „Ich stehe zu 100 Prozent dahinter.“ Mit dem Standort der Feuerstein-Arena, wo sich einst ein Natureisstadion befand, verbindet er viele Erinnerungen. „Hier überkommt mich ein nostalgisches Gefühl von Heimat, und das trägt mich zurück zu den längst vergangenen Tagen meiner Kindheit.“ Sportunterricht, aufregende Nachmittage mit Freunden, das euphorische Gefühl von Schneeflocken im Gesicht – „ich durfte dort tolle Momente erleben“. Die Arena bedeute für ihn ein Teil seines Zuhauses. „Ich bin mehr als glücklich, diesen Ort deutschlandweit repräsentieren zu dürfen.“

Und Vico Mulsow hat noch weitere Ideen, um die Feuerstein-Arena bekannter zu machen. So will er Prominente dafür gewinnen, für die Freizeitstätte zu werben. Wen er genau nach Schierke locken will, das möchte das Model noch nicht verraten. Erst, wenn alles in Sack und Tüten ist.

Fotoshooting in Arena Schierke

Arena-Chef Andreas Meling ist über das Engagement des 28-Jährigen sehr erfreut. „Vico ist ein Schierker Eigengewächs, der uns ganz uneigennützig hilft.“ Bereits im vergangenen Winter habe er ein Fotoshooting in der Arena organisiert. Die Bilder werden jetzt für Prospekte genutzt. „Zudem wird er sich in Abstimmung mit uns in die Veranstaltungen einbringen“, kündigt Meling an. „Dass er sich so mit seiner Heimat und der Arena verbunden fühlt, das ist toll.“

Hintergrund: Die Feuerstein-Arena wurde für neun Millionen Euro von der Stadt Wernigerode gebaut und im Dezember 2017 mit großer Eisfläche eröffnet. In dieser Woche startete das Stadion in die zweite Wintersaison. Bis zum März 2019 warten auf die Besucher Eislaufen, Eisstockschießen, Eishockey, Eisdisko und mehr.