1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wernigerode
  6. >
  7. Einwohnerentwicklung: Oberharz verliert wieder Einwohner: Welche Auswirkung das auf den Stadtrat hat

EinwohnerentwicklungOberharz verliert wieder Einwohner: Welche Auswirkung das auf den Stadtrat hat

Im vergangenen Jahr hat sich die Entwicklung fortgesetzt: Immer weniger Menschen wohnen zwischen Elbingerode und Schierke. Obwohl mehr Personen in die Stadt gezogen sind, als sie verlassen haben.

Von Matthias Distler 08.02.2024, 10:00
Auch im Jahr 2023 verliert die Stadt Oberharz am Brocken wieder an Einwohnern. Dennoch gibt es mehr Zu- als Wegzüge.
Auch im Jahr 2023 verliert die Stadt Oberharz am Brocken wieder an Einwohnern. Dennoch gibt es mehr Zu- als Wegzüge. dpa/Matthias Bein

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Oberharz. - Der Trend bei der Einwohnerentwicklung der Stadt Oberharz am Brocken setzte sich auch im vergangenen Jahr fort. 2023 hat die Stadt wieder an Einwohnern verloren. Waren es 2022 laut Statistik des Einwohnermeldeamtes noch 10.096 Menschen, die in dem Gebiet lebten, sind es mit Stand vom 31. Dezember 2023 genau 44 Personen weniger. Das ist eine Entwicklung, die sich in den nächsten Jahren weiter fortsetzen werde, erklärt Ingolf Danker vom Einwohnermeldeamt der Stadt Oberharz am Brocken – und das trotz der Tatsache, dass es mehr Zu- als Wegzüge gibt.