Wernigerode (vs) l Da schlug ein Löschversuch fehl: Weil ein 14-Jähriger am Samstagabend einen Topf mit Öl auf dem Herd stehen ließ, musste die Feuerwehr Wernigerode zu einem Einsatz ausrücken und die Flammen in einer Küche eines Mehrfamilienhauses ersticken.

Der Sohn (14) des 50-jährigen Wohnungsinhabers schilderte der Polizei später, dass er den Topf auf dem Herd vergessen habe. Als er den Brand bemerkte, versuchte der Teenager noch das Feuer zu löschen - jedoch ohne Erfolg. Das übernahm dann die Feuerwehr.

Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilt, ist die Wohnung vorerst nicht bewohnbar.