Harz

Sanitäter rettet sich mit Sprung

Die Polizei fahndet nach einem flüchtigen Autofahrer, der beinahe einen Rettungssanitäter überfahren hätte.

Blankenburg/Thale (jn) l Die Polizei fahndet nach einem flüchtigen Autofahrer, der am Samstagmorgen beinahe einen Rettungssanitäter überfahren hätte. Wie das Harzrevier am Sonntag mitteilte, war am Samstag gegen 5.45 Uhr ein Notruf in der Rettungsleitstelle eingegangen, wonach ein 58-jähriger Blankenburger einen offensichtlich bewusstlosen Autofahrer gemeldet hatte. Dieser saß demnach regungslos in seinem in der Marktstraße parkenden Audi und drückte das Gaspedal durch.

Die herbeigerufenen Mitarbeiter des Rettungsdienstes konnten den mutmaßlich Hilflosen auch antreffen. Doch als der Mann die Sanitäter bemerkte, raste er mit Vollgas davon. „Dabei musste sich einer der Rettungssanitäter, ein 50-jähriger Mann aus Blankenburg, mit einem Sprung zur Seite retten, um nicht von dem Pkw erfasst zu werden“, schilderte ein Polizeisprecher die Situation.

Die Polizei sucht nun einen etwa 1,80 Meter großen Mann, etwa 40 bis 50 Jahre alt, schlanke, sportliche Gestalt und Glatze. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit weißen Buchstaben, grauer Jogginghose und weißen Turnschuhen. Der silberfarbene Audi A6 Kombi fuhr auf Alufelgen der Marke BBS und muss starke Beschädigungen an beiden hinteren Felgen, am hinteren rechten Kotflügel, einen Frontschaden sowie eine defekte Ölwanne aufweisen. Laut Polizei waren an dem Wagen falsche amtliche Kennzeichen montiert.

Wie das Harzrevier weiter mitteilte, flüchtete der Mann über Timmenrode in Richtung Thale, wo er gegen 6.15 Uhr von einem 40-jährigen Thalenser beobachtet wurde, als der Flüchtende am Ortseingang über den Kreisverkehr fuhr und dabei ein Verkehrszeichen beschädigte.

Der Fahrer setzte seine Fahrt trotz beschädigter Ölwanne fort. Die Ölspur, die sich quer durch Thale zog, wurde später von einer Spezialfirma beseitigt. Der Audi konnte aber nicht gefunden werden.

Hinweise zum Fahrer und zum Verbleib des Audi erbittet das Polizeirevier Harz unter Telefon (0 39 41) 67 42 93. Es laufen Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernen vom Unfallort.