Dauerregen

Schmalspurbahn stellt Betrieb ein

Die Harzer Schmalspurbahnen fahren aufgrund des Hochwassers in weiten Teilen des Landes nicht mehr.

Von Dennis Lotzmann 26.07.2017, 11:07

Wernigerode (dl) l Die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) haben aufgrund des verheerenden Hochwassers in weiten Teilen des Harzes am Mittwochmorgen den Bahnverkehr komplett eingestellt. Nach Angaben von HSB-Sprecher Dirk Bahnsen sind neben der Brockenbahn (Schierke-Brocken) auch die gesamte Harzquerbahn sowie die Selketalbahn davon betroffen. Lediglich im Nordhäuser Bereich werde ein Notbetrieb aufrechterhalten, um insbesondere den dortigen Berufsverkehr abzusichern. Dies gelte für den Abschnitt zwischen Nordhausen und Ilfeld.

Der Bahnbetrieb werde in den genannten Bereichen auch am morgigen Donnerstag, 27. Juli, ganztägig ruhen, so Bahnsen. „Wir hoffen, dass wir dann rückläufige Pegelstände haben und unsere Strecken auf Beschädigungen und Zerstörungen überprüfen können.“ Bei einer Testfahrt am frühen Mittwochmorgen seien schon auf einem kurzen Abschnitt in Wernigerode acht Schäden festgestellt worden. „Wir wissen nicht, ob es im Streckenverlauf zu Unterspülungen oder anderen Problemen gekommen ist und müssen das nach dem Rückgang der Pegel erst prüfen, bevor wieder Züge rollen können“, so Bahnsen. Die Sicherheit habe absolute Priorität. Erschwerend komme ein Stromausfall und dadurch bedingt ein Stellwerksausfall hinzu.

Die HSB peilt nach jetzigem Stand an, den Bahnbetrieb bei Wetterbesserung und Streckenprüfung ab Freitag, 28. Juli, wieder aufzunehmen.

Auch der Busverkehr in Wernigerode ist teilweise still gelegt.

Zum Liveticker